Priscilla Presley wird 75: Ihr Leben an der Seite des King of Rock 'n' Roll

Priscilla Presley wurde als Ehefrau der Musiklegende Elvis Presley berühmt. Lange galten der "King" und seine Frau als Traumpaar. Doch so schön ihre Beziehung auch anfing – sie endete in einer Scheidung. Anlässlich Priscillas 75. Geburtstages am 24. Mai blicken wir auf die Geschichte ihrer Liebe zurück. © spot on news

Es begann 1959 im hessischen Bad Nauheim. Elvis und Priscilla lernten sich zu jener Zeit auf einer Party in der Goethestraße kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Priscilla hieß damals noch Beaulieu mit Nachnamen. Mit gerade einmal 14 Jahren war sie zehn Jahre jünger als Elvis.
Warum waren die beiden in Deutschland waren? Sowohl Elvis als auch Priscillas Stiefvater wurden in die Armee einberufen und in Wiesbaden stationiert. Ihr Vater war Luftwaffenoffizier der kanadischen Armee, Elvis war ein GI der US-Army.
Zurück in den Staaten absolvierte Priscilla ihren Highschool-Abschluss an einer katholischen Mädchenschule. Später zog die gebürtige New Yorkerin nach Graceland Memphis, in Elvis' Villa (Foto). Ihre Eltern hatten ihr zuvor ihr Einverständnis dafür gegeben. Die Hochzeit sollte aber erst stattfinden, nachdem Priscilla volljährig war.
Am 1. Mai 1967 war es schließlich so weit: Elvis und Priscilla Presley gaben sich in Las Vegas im Hotel Aladdin (dem heutigen "Planet Hollywood"-Hotel) das Ja-Wort. Sie war damals 21 Jahre alt, Elvis 32. Sie wurden in einer intimen Zeremonie mit nur 14 Gästen getraut. Im Anschluss gab das Paar in einer Pressekonferenz die frohe Botschaft bekannt.
Beim anschließenden Empfang waren etwa 100 Gäste anwesend. Währenddessen wurde Geigenmusik gespielt und mit reichlich Essen aufgetischt. Eine sechsstöckige Hochzeitstorte durfte dabei nicht fehlen.
Nur wenig später ließ sich das Paar ein zweites Mal im Trophäenzimmer in Elvis' Villa trauen, damit ihre übrigen Freunde und Verwandte dabei sein konnten. Dabei trugen sie erneut ihre Roben der vorherigen Hochzeit. Ihre Flitterwochen verbrachten die beiden in Palms Springs.
Am 1. Februar 1968 kam ihre gemeinsame Tochter Lisa Marie Presley zur Welt. Wie ihr Vater ist auch sie heute als Sängerin und Songwriterin tätig. Sie hat inzwischen drei Alben veröffentlicht.
Doch das Leben an der Seite des King of Rock 'n' Roll brachte für Priscilla auch seine Schattenseiten mit. 2016 erklärte sie in der britischen Talkshow "Loose Women", dass sie durch die frühe Heirat keine normale Kindheit gehabt habe. "Es war schwierig, vor allem der Umzug nach Graceland. […] Ich habe mich nie so gefühlt, als wäre es das Richtige für mich."
Im Oktober 1973 ließen sich die beiden schließlich scheiden. Priscilla habe sich damals selbst finden wollen. "Er war die Liebe meines Lebens. Ich habe ihn verlassen, weil ich sehen wollte, wie die Welt wirklich ist und habe ihn weiterhin geliebt."
Am 16. August 1977 verstarb Elvis Presley im Alter von 42 Jahren. Schon bei der Trennung von Priscilla soll er unter ersten gesundheitlichen Problemen gelitten haben. "Es war so tragisch", sagte Priscilla 2019 im Interview mit "ET".
Nach der Trennung von Elvis eröffnete sie eine Boutique für Kleidung in Los Angeles in der viele Promis ein und aus gingen. Ein Jahr vor dem Tod von Elivs wurde das Geschäft allerdings geschlossen. Priscilla wandelte daraufhin das Anwesen ihres Ex-Manns zu einem Museum um, das auch heute noch zahlreiche Touristen anzieht.
Seit 1983 ist Priscilla auch immer wieder als Schauspielerin aktiv. So spielte sie beispielsweise mehrere Jahre in der TV-Show "Dallas" mit. Im zweiten und dritten Teil von "Die nackte Kanone" war sie zudem an der Seite von Leslie Nielsen zu sehen.
1987 brachte sie mit Navarone Garibaldi ihr zweites Kind zur Welt. Priscilla führte zwar nach der Scheidung von Elvis noch zahlreiche weitere Beziehungen - geheiratet hat sie allerdings nie wieder.