Herzprobleme und Tablettensucht: Laut einem neuen Interview mit der Ex-Frau von Elvis Presley war der King of Rock'n'Roll einfach nicht von seinem risikoreichen Lifestyle abzubringen.

Mehr News aus der Welt der Stars

Er spielte mit dem Feuer und wusste genau, was er tat: Laut Priscilla Presley war es seinen Freunden nicht möglich, Elvis trotz gesundheitlicher Probleme von seiner Tablettensucht abzuhalten.

In einem Interview für die neue HBO-Doku "Elvis Presley: The Searcher" über den King wird sie von der "Sun" mit den Worten zitiert: "Die Leute fragen sich, warum niemand etwas getan hat. Nun, das ist nicht wahr."

"Man hat Elvis nicht gesagt, was er zu tun hat"

Seine engsten Freunde hätten es versucht, "aber man hat Elvis Presley nicht gesagt, was er zu tun hat. Das hat man einfach nicht getan", so Priscilla. Man wäre sofort von ihm ausgeschlossen worden. Laut "Rolling Stone" habe Priscilla selbst versucht, die Tabletten vor dem Künstler zu verstecken.

Im Dezember waren Notizen von Elvis' aufgetaucht, die er an seinen Freund und Tourmanager Joe Esposito geschrieben hatte – und die auf eine Depression des Künstlers hindeuten.

"Ich habe genug und bin meines Lebens müde", soll dort stehen. Für den Stiefbruder Rick Stanley ein klares Zeichen, dass Elvis an Selbstmord gedacht hat. (mia)

Wenn Sie mit Depressionen oder Suizidgedanken zu kämpfen haben, wenden Sie sich bitte an eine Seelsorge, entweder im Netz oder unter kostenlosen Hotlines wie 0800 1110111 oder 0800 1110222116123.

Bildergalerie starten

ABBA, Led Zeppelin & Co. – mega-erfolgreiche Bands und Musiker

Was haben ABBAs "Dancing Queen" und Led Zeppelins "Whole Lotta Love" gemeinsam? Richtig, sie haben Musikgeschichte geschrieben. In dieser Galerie versammeln wir Music-Acts der Superlative, Rock und Pop, von AC/DC über Elvis Presley bis zu Mariah Carey. Und na klar, wer Beatles schreibt, darf auch die Rolling Stones nicht vergessen ...


  © top.de