Stars

Promi-Diäten: Wie Stars auf ihre Figur achten

Kommentare13

Ob für die neueste Filmrolle oder den großen Auftritt auf dem roten Teppich: Um Gewicht zu verlieren, ist manchen Stars jedes Mittel recht. © teleschau - der mediendienst GmbH

Stellen Sie sich vor, Sie könnten es sich leisten, in den besten Restaurants der Welt essen zu gehen - und haben stattdessen ein paar Gläschen Babybrei vor sich stehen. Gerüchten zufolge soll Jennifer Aniston eine Weile die Babybrei-Diät gemacht haben, bei der Frühstück und Mittagessen durch 14 Gläschen Babynahrung ersetzt werden. Na Mahlzeit.
Ob Beyoncé mit dem Albumtitel "Lemonade" ein Diät-Trauma verarbeitete? Sie war es schließlich, die "The Master Cleanser" berühmt machte - eine umstrittene Detox-Kur, bei der man über Tage nur ein Gemisch aus Wasser, Zitronensaft, Ahornsirup und Cayennepfeffer zu sich nimmt. Zwölf Gläser darf man pro Tag maximal trinken, wer abnehmen will nur sechs. Daneben sind nur Wasser und Tee erlaubt - ungesüßt, versteht sich.
Auch Demi Moore soll die Limo-Diät ausprobiert haben, inzwischen aber auf Rohkost schwören: Erlaubt sind nur Lebensmittel, die bei der Zubereitung auf maximal 46 Grad Celisus erhitzt wurden. Heißt im Klartext: Goodbye Käse, Wurst, Nudeln und Brot. Hallo Obst, Gemüse und Rohfisch.
Obst und hin und wieder ein paar Nüsse waren eine Weile auch das Einzige, was bei Demi Moores Ex-Mann Ashton Kutcher auf den Tisch kam - allerdings nur, weil er sich darauf vorbereitete, Steve Jobs zu spielen, der erklärter Frutarier gewesen sein soll. So gesund, wie das klingt, ist das offenbar nicht: Ashton Kutcher musste wegen Mangelerscheinungen sogar im Krankenhaus behandelt werden.
Die wohl ungesündeste Hollywood-Diät wird allerdings Christian Bale zugeschrieben. Für seine Rolle in "Der Maschinist" nahm er laut "Daily Mail" 30 Kilo ab, in dem er pro Tag nur Kaffee, Wasser, eine Dose Thunfisch und einen Apfel zu sich nahm. Bitte nicht zu Hause ausprobieren.
Können die Fotografen am roten Teppich wohl Liz Hurleys leeren Magen knurren hören? Der "Daily Mail" zufolge verzichtet die Schauspielerin vorzugsweise aufs Abendessen und bekämpft Hungerattacken mit einer Tasse heißem Wasser nach der anderen.
Als Humbug bezeichneten britische Ernährungsexperten im "Telegraph" den Abnehmtrick, den Megan Fox vor einigen Jahren gab: Die Schauspielerin erklärte, ihren Körper vor jeder Mahlzeit mit Apfelessig-Shots zu reinigen - der Essig entferne die Giftstoffe im Körper. Das tut eine funktionierende Leber allerdings auch ...
Seltsame Essgewohnheiten haben Stars übrigens seit eh und je: So soll Marilyn Monroe jeden Tag zwei rohe Eier in warmer Milch gefrühstückt und auf das Mittagessen verzichtet haben. Zum Abendessen gönnte sie sich immerhin neben Fleisch und fünf Karotten noch einen kleinen Eisbecher.
Christina Aguilera hat schon einige Diäten hinter sich. Die wundersamste: die 7-Tage-Farbdiät. "Cosmopolitan" zufolge aß die Sängerin währenddessen an jedem Wochentag nur Lebensmittel, die die gleiche Farbe hatten. Einen Tag weiß, am nächsten rot, am darauffolgenden grün und so weiter.
Die M-Plan-Diät, die Katy Perry bereits ausprobiert haben soll, ist hingegen weniger farbenfroh: Das M steht nämlich für Mushrooms, also Pilze, von denen die leuchtend roten ja eher ungesund sind. Das Prinzip: 14 Tage lang wird eine Hauptmahlzeit mit einem kalorienarm zubereiteten Pilzgericht ersetzt.
Nach nichts sehnte sich Matthew McConaughey während der Dreharbeiten zu "Dallas Buyers Club" so sehr wie nach einem Cheeseburger: Um glaubhaft einen Aidskranken zu spielen, magerte er radikal ab. "US Weekly" erzählte der Schauspieler, dass er sich vorwiegend von Tee und täglich 141 Gramm proteinhaltiger Nahrung zu sich nehme.
Vorwiegend flüssig war auch die Nahrung, die Jessica Simpson nach der Geburt ihrer Tochter zu sich nahm: Laut "The Stir" trank sie zwei Wochen lang hauptsächlich Smoothies und gönnte sich zwischendurch zwei gesunde Snacks.
Victoria Beckham hingegen soll den Babypfunden nach ihrer letzten Schwangerschaft "Grazia" zufolge mit der Fünf-Hände-Diät zu Leibe gerückt sein: Dabei darf man neben Wasser und Gemüse nur fünf handtellergroße Portionen eiweißlastiger Lebensmittel zu sich nehmen - etwa Rührei, Nüsse, Goji-Beeren oder Räucherlachs. Inzwischen soll das Ex-Spice-Girl jedoch zur Alkaline-Diät übergegangen sein.
Der folgt laut "Sydney Morning Herald" auch Kirsten Dunst. Der Kern der Alkaline-Diät besteht darin, auf Lebensmittel zu verzichten, die den Körper angeblich übersäuern lassen würden - etwa Fleisch und Milchprodukte. Stattdessen steht vorrangig Gemüse auf dem Speiseplan.
Elle Macpherson geht bei der Alkaline-Diät sogar soweit, dass sie immer einen Teststreifen in der Handtasche hat, um den pH-Wert ihres Urins testen zu können. Das gab sie zumindest vor einigen Jahren im "Evening Standard" preis.
Mit fast 60 hat Madonna noch immer einen Körper, um den sie 20-Jährige beneiden. Doch dafür verzichtet sie auf vieles: Zucker, Weizen, Eier, Milchprodukte, Fleisch? Alles nicht erlaubt im makrobiotischen Ernährungsplan, dem die Pop-Queen seit Jahren folgt. Dafür stehen Sauerkraut, Algen und Tofu hoch im Kurs.
Wie man laut Gwyneth Paltrows Webseite "Goop" am besten ins neue Jahr startet? Mit einem Zehn-Tage-Detox! Dafür muss man lediglich auf Zucker, Alkohol, Koffein, Eier, Milchprodukte, Rind- und Schweinefleisch, rohen Fisch, Schalentiere, Gluten, weißen Reis, Soja, Orangen, Grapefruits, Trauben, Bananen, Mais, Erdnüsse, Erdbeeren, diverse Öle und Nachtschattengewächse verzichten.
Dagegen wirkt die Diät, mit der Sarah Michelle Gellar in Verbindung gebracht wird, regelrecht harmlos: Sie soll auf die Kohlsuppen-Diät schwören, um vor wichtigen Anlässen ein paar Pfunde purzeln zu lassen. Bei dem Diätklassiker ernährt man sich eine Woche lang hauptsächlich von - Überraschung - Kohlsuppe.
Neue Themen
Top Themen