Richard "Mörtel" Lugner hat einen Kollaps erlitten. Wie das Portal "oe24.at" berichtet, klappte der 81-Jährige bei der Opernpremiere von "La Bohème" in St. Margarethen zusammen.

Noch während des ersten Aktes musste Lugner demnach von Sanitätern auf einer Trage zur Rot-Kreuz-Station transportiert werden. "Er ist ganz plötzlich zusammengebrochen. Es war wie ein epileptischer Anfall", zitiert "oe24.at" seine Ex-Frau Christina "Mausi" Lugner.

Der Stress und die Hitze seien wohl zu viel für ihn gewesen, spekuliert "Mausi". "Außerdem darf man nicht vergessen, dass er ja schon 81 Jahre alt ist." Nach Angaben von "oe24.at" bekam Lugner zwei Infusionen.

Gewirkt hat die Behandlung scheint's allemal: "Es ist wieder alles in Ordnung, mir geht es gut", betonte Lugner beim Verlassen der Rot-Kreuz-Station. Und weil so ein Kreislaufkollaps schon mal hungrig macht, genehmigte sich der Baumeister eine Burenwurst, bevor er von seiner Ex-Frau und Tochter Jacqueline nach Hause gebracht wurde. (ank)