Stars

Aus dem Ring ins Kino: Vom Wrestler zum Hollywood-Star

Bei den Showkämpfen in der Wrestling-Welt ist einiges an Schauspieltalent gefragt. Kein Wunder also, dass es viele von ihnen aus dem Ring und ins Rampenlicht Hollywoods getrieben hat. © spot on news

Den größten Erfolg vor der Kamera hat ohne Zweifel Dwayne Johnson. Von seinem Beinamen "The Rock" hat er sich inzwischen losgelöst, einen größeren Action-Helden als ihn gibt es derzeit nicht. Dafür stehen Filme wie "Fast & Furious 5-8", "Hercules", "Skycraper" oder "Jumanji".
Direkt dahinter folgt Dave Bautista. Vor allem für seine Superheldenrolle Drax in "Guardians of the Galaxy" (Bild) und "Avengers: Infinity War" ist er den Menschen ein Begriff. Er wirkte aber auch schon in "James Bond: Spectre" als Bösewicht und in "Blade Runner 2049" mit.
Auch John Cena ist unter die Schauspieler gegangen. Vor allem über sein komödiantisches Talent waren die Cineasten anfangs überrascht, das er etwa in Filmen wie "Dating Queen" oder "Der Sex Pakt" unter Beweis stellte. Derzeit ist er im Film "Bumbleebee" im Kino zu sehen.
Wie könnte er in dieser Liste fehlen. Hulk Hogan ist auch heute noch einer der berühmtesten Ex-Wrestler der Welt. Als Schauspieler war er erstmals 1982 aktiv – im Box-Klassiker "Rocky III – Das Auge des Tigers", in dem er gegen Sylvester Stallone antrat.
Auch einer von Hogans direkten Kontrahenten machte die Leinwände unsicher: André the Giant, mit bürgerlichem Namen André René Roussimoff, bleibt Filmfans für immer als sanfter Riese in "Die Braut des Prinzen" in Erinnerung. Im Alter von nur 46 Jahren verstarb der Franzose im Jahr 1993.
Auch "Rowdy" Roddy Piper lebt nicht mehr. Der kanadische Wrestler verstarb mit 61 Jahren an den Folgen eines Herzstillstands. Den größten Erfolg seiner Schauspiel-Karriere legte er bereits 1988 im Film "Sie leben" (Bild) von John Carpenter hin.
Wie seine Vorgänger in dieser Liste gehört auch Steve Austin der WWE Hall of Fame an. Ganz so glorreich ist seine Schauspiel-Karriere noch nicht verlaufen. Zu sehen war er unter anderem in "Kindsköpfe 2", "The Expendables" oder zuletzt "Chain of Command" (2015).
Ebenfalls ins Actionfach trieb es Bill Goldberg. Der US-Amerikaner, der auch als Footballspieler aktiv war, wirkte etwa in "Universal Soldier – Die Rückkehr" (Bild) mit. Auch als Wrestler ist er aber noch aktiv.
Kevin Nash, im Ring als "Diesel" bekannt, kann bereits auf einige namhafte Filme in seinem Lebenslauf zurückblicken. So ist er unter anderem in beiden "Magic Mike"-Teilen (Bild), "John Wick" mit Keanu Reeves oder in seiner ersten Rolle 1991 in "Turtles II – Das Geheimnis des Ooze" zu sehen gewesen.
Jesse "The Body" Ventura (links) ist nicht nur Wrestler und Schauspieler, von 1999 bis 2003 war er sogar der Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota. Gemeinsam mit einem gewissen Gouvernator stand er 1987 in "Predator" (Bild) und im selben Jahr auch noch in "Running Man" vor der Kamera.
Und zu guter Letzt noch die andere Richtung. David Arquette, bekannt aus der Filmreihe "Scream" (Bild) oder als Ex-Mann von "Friends"-Star Courteney Cox, beschloss im April 2000 eine Wrestling-Karriere zu starten. In erster Linie, um seinen Film "Ready to Rumble" zu bewerben.