Als 2015 spekuliert wurde, ob Robert Pattinson (31) und FKA Twigs (29) verlobt seien, spielten die Fans des Schauspielers verrückt. Offiziell bestätigt wurde das Gerücht jedoch nicht. Nun bejahte der Hollywood-Star erstmals seine Verlobung und erklärte, warum er mit der Neuigkeit nicht früher an die Öffentlichkeit ging.

Als Teenie-Schwarm hat man es nicht immer leicht. Als Robert Pattinson 2008 durch seine Rolle als Vampir Edward Cullen in der "Twilight"-Saga zum Frauenschwarm einer ganzen Generation pubertierender Mädchen wurde, brachte sein Erfolg auch Schattenseiten mit sich.

FKA Twigs beschimpft und bedroht

Seine Freundin FKA Twigs, mit der er 2014 zusammen kam, wurde auf ihren Social-Media-Accounts übel beschimpft und sogar bedroht. Deswegen zog Robert drastische Konsequenzen.

Angst vor verrückten Super-Fans

In einem Radio-Interview mit der "Howard Stern Show" erzählte der Hollywood-Beau: "Aus irgendeinem Grund – vielleicht wegen der speziellen Zielgruppe des Films – gibt es einen Haufen Super-Verrückter, die denken, dass sie bei jeder kleinen Entscheidung, die du triffst, eine Verschwörung anzetteln müssen." Diese Gruppe von besessenen Fans war auch der Grund, warum der Schauspieler die Verlobung mit FKA Twigs nicht bestätigte.

Verlobt? "Irgendwie schon"

Auf die Frage des Moderators, ob er die Frage aller Fragen denn bereits gestellt hätte, antwortet Robert zaghaft: "Irgendwie schon." Die vorsichtige Formulierung zeigt, wie schwer es dem Briten fällt, offen über seine Beziehung zu sprechen. Ins Schwärmen gerät er dann aber doch über seine zukünftigen Frau: "Sie ist super talentiert und aus einer komplett anderen Welt. (...) Ich wollte das alles irgendwie beschützen."

Mittlerweile traut sich der Schauspieler mit der Neuigkeit an die Öffentlichkeit. Bleibt zu hoffen, dass Pattinsons Worte auch bei den obsessiven "Twilight"-Fans ankommen und sie sich in Zukunft mehr zurücknehmen. (uma © top.de