Die Untersuchung um den Tod von Robin Williams ist zwar noch nicht abgeschlossen - seine letzte Ruhe hat der Schauspieler aber schon gefunden: Seine Asche wurde ins Meer gestreut.

Normalerweise dauert es eine Weile, bis der Körper eines Toten freigegeben wird. Im Fall von Robin Williams ging es aber ganz schnell: Bereits 24 Stunden nach seinem Tod wurde der Schauspieler eingeäschert und seine Asche in die San Francisco Bay gestreut. Das zitiert das Online-Portal "tmz.com" aus der offiziellen Sterbeurkunde.

Williams wurde am 11. August tot in seinem Haus aufgefunden. Der Star litt an Depressionen und hatte immer wieder mit Alkohol- und Drogensucht zu kämpfen. Nach seinem Tod wurde auch bekannt, dass bei Williams zuletzt Parkinson diagnostiziert wurde. Die Ergebnisse des toxikologischen Gutachtens werden in den kommenden zehn Tagen erwartet. (mom)