Seit seiner Kindheit war Ron Lester stark übergewichtig. Das brachte ihm in Hollywood Rollen als liebenswürdiges Dickerchen ein und er feierte an der Seite von Stars wie Paul Walker und James van der Beek in "Varsity Blues" oder Chris Evans in "Nicht noch ein Teenie-Film!" Erfolge. Doch das reichte dem Schauspieler nicht, er wollte nur eines: dünn sein.

Als er 2001 ein Spitzengewicht von 230 Kilogramm auf die Waage brachte, zog er die Reißleine. Er ließ eine Magenbypass-Operation durchführen, die jedoch nicht ohne Komplikationen verlief.

Zwar verlor Ron in den folgenden Jahren stolze 160 Kilogramm, doch glücklich war er nicht. In einem Interview mit dem Online-Blog "Grantland" gestand er 2014, dass er diesen Schritt rückblickend zutiefst bereut. "Bin ich am Leben? Ja. Bin ich glücklich? Nein. Habe ich meine Karriere weggeworfen, um schlank zu sein? Ja. Ich würde lieber glücklich und reich sterben", sagte er damals.

Denn mit den Kilos schwanden auch die Rollenangebote in Hollywood. Zudem hatte Ron seit der Operation immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. So musste er sich 18 weiteren Eingriffen unterziehen, um die überschüssige Haut an seinem Körper entfernen zu lassen.

Im Januar diesen Jahres wurde der Schauspieler ins Krankenhaus eingeliefert. Damals schrieb er auf seiner Facebook-Seite unter ein Selfie aus dem Krankenbett: "Seit einer Woche liege ich nun schon hier wegen meiner Leber und einigen Fehlern, die gemacht wurden. Wäre die Liebe meines Lebens, Jennifer, nicht ständig an meiner Seite, wäre ich vermutlich schon tot. Jeder hier ist großartig, aber ich will nicht lügen… ich kann es nicht erwarten, hier raus zu kommen!"

Leider sollte sich Rons Wunsch nach baldiger Genesung nicht erfüllen. Im Gegenteil: wie das US-Portal "TMZ" berichtet, lag der 45-Jährige bis zu seinem Tod am vergangenen Freitag (17. Juni) im Krankenhaus. Er verstarb schließlich an Leber- und Nierenversagen. Sein Agent Dave Bradley versicherte auf seiner Facebook-Seite, dass Ron zum Zeitpunkt seines Todes keine Schmerzen gehabt habe und seine Verlobte Jennifer Worland bei ihm gewesen sei.

Ob ihm die Spätfolgen seines langjährigen Übergewichts oder die vielen Operationen letztendlich zum Verhängnis wurden, bleibt fraglich. Mit 45 Jahren ist der Schauspieler jedenfalls viel zu früh aus dem Leben gerissen worden und wird von seinen Kollegen und Fans schmerzlich vermisst werden. (dj)