Des einen Freud, des anderen Leid – das galt auf der diesjährigen Oscar-Verleihung mehr denn je: Dem "La La Land"-Team wurde nach einer falschen Bekanntgabe der wichtigste Preis des Abends wieder entrissen. Und Ryan Gosling fand das ziemlich lustig.

Als dem "La La Land"-Team auf der Bühne kurz vor der Dankesrede klar wurde, dass gar nicht sie den Preis für den besten Film gewonnen haben, sondern das Team von "Moonlight", waren die Gesichter erstmal lang.

Alle geschockt – nur Ryan nicht

Nur nicht bei Ryan Gosling. Der stand mit schelmischem Grinsen auf der Oscar-Bühne und versuchte mit aller Macht, ein Lachen zu unterdrücken. Irgendwie sympatisch, aber auch eine merkwürdige Reaktion auf die wohl größte Enttäuschung der Oscar-Geschichte. Jetzt hat der Frauenliebling erzählt, was in diesem Moment in ihm vorging.

Ryan Gosling während des Oscar-Fails

Der Schauspieler musste sich große Mühe geben, nicht zu lachen. © YouTube

"Ich dachte schon, jemand hätte sich verletzt"

"Ich habe Leute in den Zuschauerreihen beobachtet, die panisch wurden und dann kamen diese Typen mit Headsets und ich dachte schon, jemand hätte sich verletzt", so der Star laut "Mirror" im Interview mit "Adobe Summit".

"Ich dachte, es gäbe ein medizinisches Problem und malte mir bereits die schlimmsten Situationen in meinem Kopf aus. Und dann hörte ich 'Oh, Moonlight hat gewonnen' und war so erleichtert, dass ich lachen musste."

Die Freude war groß

Ryan fand den ganzen Aufriss um die falsche Bekanntgabe vermutlich ein bisschen lächerlich – und das, obwohl sie ihn als Hauptdarsteller ja direkt betroffen hat. Trotzdem freute er sich einfach riesig für die Konkurrenz: "Es ist so ein bahnbrechender Film, in den Millionen geflossen sind, eine unglaubliche Leistung und ich freue mich so für sie, dass das erkannt wurde."

Kann der Mann eigentlich noch sympathischer werden? (mia)   © top.de