Wie ein junger Gott: Ryan Gosling zeigte sich im Alter von zwölf Jahren bei einem Tanzwettbewerb in Höchstform.

Das Showtalent von Ryan Gosling (36) wurde schon sehr früh erkannt: Bereits mit neun Jahren mischte er den "Mickey Mouse Club" auf. Dass er damals auch schon locker die Hauptrolle in "La La Land" hätte übernehmen können, beweist nun ein Video von 1992.

Can you feel it?

In dem Jahr war er circa zwölf Jahre alt – und auf dem Höhepunkt seiner Rave-Karriere. Da der "Mickey Mouse Club" und die Gesellschaft von Klein-Britney Spears (35) und Klein-Justin Timberlake (36) ihm offensichtlich noch nicht genug Showbusiness im Leben waren, nahm Gosling außerdem an Tanzwettbewerben teil. Videos davon werden im Zuge seiner Berühmtheit immer mal wieder nach oben gespült – so auch nun dieser Leckerbissen.

Darin tanzt Gosling inmitten einer Horde Mädchen wie ein junger Gott zum House-Track "Make 'Em Dance" von CamelPhat – und ist sowas von in seinem Element. Während die Klamotten – lila Seidenhemd zu silberner Haremshose – noch streitbar sind, ist sein Rhythmusgefühl es garantiert nicht.

Ryan Gosling gibt alles!

"La La Land" ist nichts dagegen: Sein Talent fürs Tanzen hatte der Schauspieler schon 1992 entdeckt. © YouTube

Kindheitserinnerungen vor Millionenpublikum

In der "Graham Norton Show" musste Ryan bereits die Schmach über sich ergehen lassen und das Video vor einem Millionenpublikum kommentieren. Wer würde das schon gerne mit seinen Videos von der Schulaufführung machen? Aber Ryan bleibt gelassen. Auf die Frage, wer ihm diese Klamotten angezogen hätte, antwortet er beispielsweise: "Ich wünschte, ich könnte sagen, jemand hätte mich dazu gezwungen, aber es war meine Idee. Ich sagte: 'Ich habe eine Vision für diese Nummer!'"

Die Kommentare überschlagen sich jedenfalls vor Begeisterung: "Ryan Gosling: Versammelt Horden von Frauen um sich seit 1992" oder "Der Typ war schon der Knaller bevor er überhaupt in die Pubertät kam". Die meisten Likes bekommt allerdings die Anmerkung: "Ich frage mich, mit was man ihn dazu überreden könnte, das Video mit denselben Klamotten und denselben Dance Moves jetzt noch einmal nachzustellen". (mia)   © top.de