Sandra Bullock wird 55: Ihr Leben in Bildern

In "Speed" gab sie Gas, in "Die Jury" unterstützte sie Matthew McConaughey als Jura-Studentin und für "Blind Side – Die große Chance" bekam sie schließlich einen Oscar: Wandlungskünstlerin Sandra Bullock wird am 26. Juli 55 Jahre alt. Wir blicken zurück auf ihr Leben und ihre Karriere. © spot on news

Sandra Bullock wird 1964 als Tochter der deutschen Opernsängerin Helga Meyer (1942–2000) und des US-amerikanischen Militärangehörigen und Gesangslehrers John Bullock geboren. In ihrer Jugend eifert sie ihrer Mutter nach und und steht auf Theaterbühnen. Ihr Vater arbeitet im Bereich der Gesangspädagogik. Die Familie reist viel und lässt sich schließlich in den USA nieder.
1989 geht es für Bullock dann nach Los Angeles. Dort spielt sie kleine Film- und Fernsehrollen, darunter eine Hauptrolle in dem Fernsehfilm "Bionic Showdown: The Six Million Dollar Man and the Bionic Woman". In "Spurlos" (1993) ergattert sie eine Nebenrolle und spielt zusammen mit Jeff Bridges (Bild) und Kiefer Sutherland.
Im gleichen Jahr springt sie kurzfristig für die Schauspielerin Lori Petty ein. Die soll ursprünglich eine Polizistin in "Demolition Man" spielen, wird aber wenige Tage vor Drehbeginn entlassen. Der Actionfilm mit Sylvester Stallone und Wesley Snipes ist Bullocks erster großer finanzieller Erfolg. Statt Lorbeeren erntet sie aber eine Nominierung für die Goldene Himbeere als Nebendarstellerin.
Ein Linienbus bringt ihr den Durchbruch. Mit Unterstützung von Sprengstoffspezialist Jack Traven (Keanu Reeves) hält Annie (Sandra Bullock) in "Speed" den Bus auf Kurs und konstanter Geschwindigkeit.
Die Bombe an Bord explodiert zwar, ein Hollywood-Happy-End samt Filmkuss gibt es aber trotzdem.
Weltweit spielt der Streifen 350,4 Millionen US-Dollar ein und erhält zwei Oscars (bester Ton, bester Tonschnitt). Der Nachfolger – ohne Keanu Reeves – floppt dafür an den Kinokassen: "Speed 2" spielte gerade so die Produktionskosten ein, trotzdem springt für Bullock eine Gage von 12,5 Millionen US-Dollar heraus.
Für das Drama "Das Haus am See" steht Bullock 2006 wieder mit Keanu Reeves zusammen vor der Kamera. Die Produktionskosten betragen schätzungsweise 40 Millionen US-Dollar. Der Film spielt in den Kinos der USA rund 52 Millionen US-Dollar ein und in den anderen Ländern rund 62 Millionen US-Dollar.
Ihre erste Golden-Globe-Nominierung heimst sie für ihre Hauptrolle in der Romanze "Während Du schliefst" an der Seite von Bill Pullman ein. Dabei hat sie wieder das Glück auf ihrer Seite: Julia Roberts ist kurz vor Drehbeginn aus dem Projekt ausgestiegen.
Nach einigen Flops geht es 2009 mit "Selbst ist die Braut“ an der Seite von Ryan Reynolds wieder bergauf für Sandra Bullock. Ihr größter künstlerischer Erfolg ist jedoch das Drama "Blind Side – Die große Chance" (2009). Die Verfilmung des Lebens von Michael Oher, der als Kind in verschiedenen Pflegefamilien aufwächst, dann von Sean und Leigh Anne Tuohy adoptiert und schließlich ein erfolgreicher American-Football-Spieler wird, spielt weltweit 309,2 Millionen US-Dollar ein.
Sandra Bullock bekommt für die Rolle der Adoptivmutter viel Lob und gewinnt einen Oscar, einen Golden Globe und den Critics‘ Choice Award als beste Hauptdarstellerin. Doch kurz nach ihrem Erfolg …
… kommt die Ernüchterung: Im März 2010 werden außereheliche Affären ihres Ehemanns Jesse G. James bekannt und Bullock reicht die Scheidung ein.
Acht Jahre zuvor ist sie kurze Zeit mit Schauspielkollege Ryan Gosling liiert. Die beiden haben sich am Set von "Mord nach Plan" kennengelernt. Lang hält die Sache nicht – nach sieben Monaten ist Schluss.
Seit diesem Jahr wandelt Sandra Bullock auf neuen Karriere-Pfaden. Der "Speed"-Star soll laut der US-Seite "Entertainment Weekly" eine Musical-TV-Show für Amazon entwickeln. Demnach soll die Drama-Serie lose auf dem Leben der Schauspielerin in den 80er Jahren basieren. Im Mittelpunkt der Handlung soll eine Frau im tiefen Süden der USA stehen. Sie lehnt sich gegen die kulturellen Normen der Gegend auf, soll aber auch die Liebe finden.