Von der Schauspielerin zur Unternehmerin: Jessica Alba feiert 40. Geburtstag

Jessica Alba begann ihre Karriere als junge Schauspielerin in "Dark Angel" und ist inzwischen erfolgreiche Unternehmerin mit einem millionenschweren Beauty-Imperium. Am 28. April feiert die "Sexiest Woman in the World" von 2007 ihren 40. Geburtstag. Ein Rückblick auf ihr bisheriges Leben. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Jessica Alba erblickte 1981 in Kalifornien das Licht der Welt. Weil ihr Vater aus Mexiko und ihre Mutter aus Kanada stammt, hat sie gleich drei Staatsbürgerschaften. Bereits seit ihrem fünften Lebensjahr interessierte sie sich für die Schauspielerei, mit elf Jahren gewann sie bei einem Wettbewerb Schauspielstunden.
Nach einigen Schauspielstunden bei Felicity Huffman unterschrieb Alba noch mit elf Jahren ihren ersten Vertrag und spielte in mehreren Werbespots sowie Independentfilmen mit.
In "Ferien total verrückt" hatte Jessica Alba 1994 ihre erste Filmrolle, da war sie gerade 13 Jahre alt. Eigentlich hätte sie eine Nebenrolle übernehmen sollen, ersetzte schließlich aber eine Kollegin, die ausgefallen war. Im selben Jahr spielte sie in drei Folgen der Nickelodeon-Serie "Was ist los mit Alex Mack?" mit. Das Bild zeigt sie 1995.
Ab 1995 war Jessica Alba als "Maya" Teil der Besetzung der Serie "Flippers neue Abenteuer", die größtenteils in Australien gedreht wurde. Ihre Mutter, eine Rettungsschwimmerin, hatte ihr bereits früh das Schwimmen beigebracht, was ihr beim Casting und später bei der Rolle half.
Als "Max Guevara" in der Science-Fiction-Serie "Dark Angel" gelang Jessica Alba Anfang der 2000er Jahre dann der Durchbruch. Die Schauspielerin hatte ein Jahr für ihre Rolle trainiert und geprobt, und unter anderem das Motorradfahren gelernt. Für ihre Darstellung wurde sie mit dem People's Choice Award sowie dem Teen Choice Award ausgezeichnet.
Während der Dreharbeiten zu "Dark Angel" begann die damals 19-Jährige eine Beziehung mit ihrem Schauspielkollegen Michael Weatherly, der zwölf Jahre älter als sie ist. 2003 trennten die beiden sich.
Mit dem Tanzfilm "Honey" war Jessica Alba 2003 erstmals auch auf der großen Leinwand zu sehen. Sie spielte darin die Hauptfigur Honey Daniels, eine New Yorkerin, die von der großen Tanzkarriere träumt. Alba hatte zuvor keinerlei Tanzerfahrung und musste ein intensives dreimonatiges Training durchlaufen.
Nach "Honey" folgte 2005 der Film "Sin City", in dem Alba die exotische Tänzerin Nancy Callahan verkörperte. Sie erhielt dafür den MTV Movie Award für die "Sexieste Performance".
Im Marvel-Film "Fantastic Four" war Jessica Alba 2005 neben Ioan Gruffudd, Chris Evans, Michael Chiklis und Julian McMahon als "Invisible Woman" zu sehen. Auch für diesen Film wurde Alba wieder mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter zwei MTV Movie Awards.
Bei den Dreharbeiten zu "Fantastic Four" lernte Jessica Alba 2004 den Produzenten Cash Warren kennen, mit dem sie sich 2007 verlobte. Das Paar heiratete im Mai 2008 und hat drei gemeinsame Kinder, zwei Töchter (*2008 und *2011) und einen Sohn (*2017).
2005 spielte sie neben Paul Walker im Thriller "Into the Blue". Der US-Playboy druckte 2006 ein Promofoto des Films, das Alba im Bikini zeigte, ab, ohne sie zu fragen. Die Schauspielerin verklagte das Männermagazin daraufhin, zog die Klage nach einer persönlichen Entschuldigung von Hugh Hefner später jedoch zurück.
Jessica Alba hat seit Beginn ihrer Karriere ein Image als "Sexbombe". Zwischen 2001 und 2014 war sie mehrmals in den "Hot 100" des Magazins "Maxim" und 2007 wählte "FHM" sie zur "Sexiesten Frau der Welt". Zudem war sie in ihrer Karriere auf dem Titel zahlreicher Magazine zu sehen.
Alba spielte in ihrer Karriere auch in mehreren Musikvideos mit, so etwa 2008 in will.i.ams "We Are the Ones", das die Präsidentschaftskampagne von Barack Obama unterstützte, und 2015 in Taylor Swifts "Bad Blood".
2007 drehte sie "Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer". Die schwierige Arbeit mit Regisseur Tim Story soll Alba damals fast dazu getrieben haben, mit der Schauspielerei aufzuhören, wie sie später beschrieb.
Sie überlegte es sich jedoch nochmal anders, und kehrte 2008 in der Rolle einer Violinistin im King-Kong-Remake "The Eye" zurück auf die Leinwand. Dafür erhielt sie neben einem Teen Choice Award auch eine Nominierung für die Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin.
2010 stellte schauspielerisch ein bescheidenes Jahr für Jessica Alba dar: Sie drehte die Filme "The Killer Inside Me", "Meine Frau, unsere Kinder und ich", "Machete" und "Valentinstag" (Bild) ab und erhielt für alle vier Rollen die Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin.
In den darauffolgenden Jahren nahm Jessica Alba nur wenige, ausgewählte Filmrollen an, etwa in "SPY Kids: All the Time in the World" (2011, Bild) oder "A.C.O.D." (2013). 2013 war sie in der Fortsetzung "Machete Kills" und 2014 in einer Fortsetzung von "Sin City" zu sehen, die beide ebenfalls wenig erfolgreich waren.
2012 gründete Jessica Alba ihre Firma "The Honest Company", mit der sie verschiedene Haushaltswaren wie Windeln und Kosmetikprodukte verkauft. Innerhalb von nur zwei Jahren erreichte die Firma 2014 einen Wert von einer Milliarde US-Dollar. Seit 2015 verkauft die Unternehmerin unter dem Namen "Honest Beauty" auch Gesichtskosmetik sowie Make-up-Produkte.
Nach mehreren Nebenrollen in Filmen spielte Jessica Alba im Film "Mechanic: Resurrection" an der Seite von Jason Statham 2016 wieder eine Hauptrolle. Um sich auf den Film vorzubereiten, lernte die Schauspielerin die Kampftechnik Krav Maga.
Von 2019 bis 2020 spielte sie neben Gabrielle Union eine Hauptrolle in den ersten zwei Staffeln der Comedy-Serie "L.A.'s Finest".