(jwo/kle) – Brooke Mueller und Charlie Sheen sind sich einig: Trotz aller Eskapaden darf sich der Schauspieler wieder um die gemeinsamen Söhne kümmern. Doch das Gericht knüpft das Besuchsrecht an Bedingungen.

In den letzten Monaten ist Charlie Sheen ausschließlich durch Alkohol- und Drogenexzesse, Pöbeleien und Skandale aller Art in Erscheinung getreten. Dass der 45-jährige Schauspieler nicht nur "enfant terrible" sondern auch Vater ist, tritt dabei in den Hintergrund.

Der einzige Hinweis darauf, dass Sheen Nachwuchs hat, geben die andauernden Sorgerechtsstreitigkeiten mit seiner Noch-Ehefrau Brook Mueller. Doch damit soll es nun vorbei sein: Mueller und der skandalumwitterte Darsteller haben sich über das Sorgerecht für die Zwillinge Max und Bob geeinigt, berichtet die Internetseite "TMZ".

Demnach darf Sheen seine zweijährigen Söhne alle zwei Wochen sehen und über die Wochenenden auch zu sich nach Hause holen. Einzige Bedingung des Gerichts ist, dass sich beide Elternteile dreimal monatlich einem Drogentest unterziehen. Außerdem muss während der Besuche immer eines der Kindermädchen anwesend sein. Sheens "Harem" darf sich in der Öffentlichkeit nicht um die Zwillinge kümmern, berichtet "TMZ".

Bleibt nur zu hoffen, dass Sheen sein eigenes Leben in den Griff bekommt und seinen Söhnen tatsächlich ein guter Vater sein kann.