Tragisches Ende für einen beliebten Serienstar: Die ehemalige "Marienhof"-Darstellerin Silvia Andersen ist plötzlich gestorben. Die 51-Jährige ist bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Ein Lastwagen hat die Darstellerin in München überrollt.

Die Münchener Tageszeitung "tz" berichtete über den Vorfalls, bei dem die Schauspielerin ums Leben kam, und bezieht sich dabei auf den Polizeibericht.


Demnach fuhr Silvia Andersen am Mittwochnachmittag auf einem Fahrradweg bei grünem Signallicht geradeaus über eine Kreuzung. Von rechts kam ein Lkw, der rechts abbiegen wollte und überrollte dabei mit seinem tonnenschweren Fahrzeug versehentlich die 51-jährige Frau.

Der Fahrer des Lastwagens war noch unerfahren und gerade mal 20 Jahre alt, heißt es. Er erlitt einen Schock durch den Vorfall und musste psychologisch von einem Notfallteam betreut werden.

Silvia Andersen erlag laut dem Polizeibericht noch am Ort des Geschehens ihren schweren Verletzungen.

Sie war eine auffällige Erscheinung

In der ARD-Vorabendserie "Marienhof" hatte Silvia Andersen in den 1990er-Jahren die Rolle der Frau Klein übernommen.

Sie war Absolventin der Neuen Münchner Schauspielschule und auch als Tänzerin erfolgreich. Andersen war mit ihren feuerroten Haaren und hellen Augen immer eine sehr auffällige TV-Persönlichkeit.

Nach ihrem "Marienhof"-Serienengagement tauchte Silvia Andersen noch in Filmen wie "Die 7 Todsünden" (2007) und "Rendezvouz nach Ladenschluss" (2002) auf.

Sie führte zudem vielbeachtete Tanzstücke auf, etwa "Neverland" über das Leben des "King of Pop" Michael Jackson. Sie unterrichtete zudem auch Tanz und gab Workshops zu Theaterarbeit und Bewegungskunst.

An ihrem Todesort Ecke Reger-/Welfenstraße stellten Anwohner jetzt ein schneeweißes und mit Blumen geschmücktes Fahrrad auf. Es soll an die beliebte Münchnerin erinnern.© 1&1 Mail & Media / CF