(abi/cze) - Als Balletttänzerin "Anna" begeisterte sie ganz Fernseh-Deutschland, doch ihre Beerdigung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt: Silvia Seidel wurde heimlich beerdigt.

Wie "Bild.de" berichtet, soll die Beerdigung des einstigen TV-Stars mit nur sieben Besuchern auf dem Grünwalder Friedhof bei München stattgefunden haben. In einer nur zwölfminütigen Zeremonie wurde Silvia Seidel demnach beigesetzt.

Die Wirtin von Seidels Stammkneipe äußerte sich gegenüber "Bild" wie folgt: "Ich wäre gerne dabei gewesen. Aber kein Mensch hat mir etwas gesagt." Auch der Regisseur Stefan Zimmermann bedauert, dass er sich nicht verabschieden durfte: "Wir haben dauernd gefragt, wann die Beerdigung ist. Aber die Familie wollte nicht, dass irgendjemand dabei ist."

Nun soll eine eigene Trauerfeier für die Freunde von Seidel stattfinden.