Für Promi-Tochter Sofia Richie (18) endete die Mailänder Modewoche unglamourös. Das Model landete im Krankenhaus.

Wenn Sofia Richie behauptet, dass die letzten Tage für sie so richtig zum Ko***n waren, dann kann man sie getrost beim Wort nehmen. Denn: In Italiens Modemetropole Mailand zog sich die Tochter von Schmusebarde Lionel Richie (67) eine fiese Lebensmittelvergiftung zu. Dabei begann alles so glamourös. Zusammen mit anderen Promi-Kids durfte sie für Dolce & Gabbana über den Runway laufen.

Mega stressig, dieser Lifestyle

Armes Mädel: Zwar freute sie sich tierisch über den Job, doch bei Twitter lässt sie gerne raushängen, wie sehr sie das Modelleben stresst. Dabei hat sie es als Quereinsteigerin doch ziemlich gut: Anders als Models ohne berühmten Vater, darf sich der Teenager über Premium-Behandlung von Anfang an freuen. Zumal sie mit einer Körpergröße von 1,68 Meter nicht unbedingt Modelmaße mitbringt.

Mit unschönen Begleiterscheinungen wie mit dem Bus durch Asien zu reisen, zu Castings mit Hunderten von Konkurrentinnen zu gehen oder Reisen in der Holzklasse muss sich das VIP-Kind sicherlich nicht herumschlagen. Aber Sofia findet frühes Aufstehen einfach "mega stressig".

Twitteritis?

Zurück zu Sofias körperlichen Leiden: Bei Twitter teilte sie ihren Fans die üble (!) Neuigkeit mit und hält sie seitdem über den Kurznachrichtendienst auf dem Laufenden. Am 27. Februar nahm das Drama seinen Lauf. "Ich hänge in Europa mit einer üblen Lebensmittelvergiftung fest. Ich habe nur Pasta gegessen? Was soll das?", empörte sie sich. Dabei hatte sie sich so auf Zuhause gefreut, wie sie in einem nächsten Tweet verriet. Es folgte ein Foto aus dem Krankenhaus – und ein weiterer Tweet. "Noch einen weiteren Tag zur Überwachung hier".

Zuvor hatte Sofia zahlreiche sinnfreie Messages wie "Selbstsüchtig" oder "Heute hasse ich alle" ins Twitter-All geschickt, die darauf hindeuten könnten, dass sie neben einer Lebensmittelvergiftung auch an einer extremen Form der Twitteritis erkrankt sein könnte.

Ein weiterer prominenter Twitteritis-Patient ist Kanye West (39). Er leidet, vor allem in der Promophase für sein Album, jedoch an einer weitaus stärker ausgeprägten Form der Twitteritis. Dabei ist die Behandlung simpel: App löschen und nie wieder laden. Vielleicht sollte Rich-Kid Sofia mit der Therapie beginnen, bevor sie Kanyes Twitteritis-Stadium erreicht … (LA)   © top.de