Stars

Susan Sarandon – ihre Lieben, ihre Filme: Die "Oscar"-Preisträgerin im Schnelldurchlauf

Kommentare12

Für "Dead Man Walking" (1995) wurde Susan Sarandon mit dem "Oscar" geehrt – nur ein Highlight ihrer Karriere, in der die Zeit spurlos an ihr vorbeizugehen scheint. © top.de

Susan Sarandon auf einem undatierten Foto. Die Schauspielerin wurde am 4. Oktober 1946 als Susan Abigail Tomalin in New York geboren. Ihren heutigen Nachnamen hat sie von Schauspieler Chris Sarandon, mit dem sie von 1967 bis 1979 verheiratet war.
1982 war Susan schon auf dem Weg zu einer echten Kino-Karriere. Hier in prominenter Begleitung von Richard Gere. 30 Jahre später spielten die beiden dann auch gemeinsam in dem Thriller "Arbitrage". Aber der Reihe nach ...
... denn 1987 war Sarandon in dem Kinohit "Die Hexen von Eastwick" zu sehen – die Horror-Komödie gilt als ihr endgültiger Durchbruch in Hollywood. Von links: Jack Nicholson, Michelle Pfeiffer, Susan und Cher.
Ihre Hauptrolle in dem Roadmovie "Thelma & Louise" brachte Susan (links) ihre zweite "Oscar"-Nominierung ein. Hier in einer Szene mit ihrem Co-Star Geena Davis. Bis sie die begehrte Trophäe gewann, sollte es allerdings noch ein paar Jahre dauern.
In "Dead Man Walking" spielte Susan – das Foto zeigt eine Szene mit Sean Penn – die reale Figur der Ordensschwester Helen Prejean, die sich als Aktivistin gegen die Todesstrafe engagierte. Diese Rolle brachte Sarandon ...
... ihren bisher einzigen "Oscar" ein. 1996 wurde sie für ihre Darbietung in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" geehrt. Regisseur von "Dead Man Walking" war Tim Robbins, mit dem Susan schon damals eine Liebesbeziehung führte.
Tim Robbins und Susan im Oktober 2004 anlässlich der Premiere des Films "Alfie", in dem Sarandon an der Seite von Jude Law in einer Hauptrolle zu sehen ist. Tim und Susan galten als Hollywood-Traumpaar – bis zu ihrer Trennung im Jahr 2009.
Mit Tim hat Susan zwei Söhne: Miles Guthrie (vorne, geb. 1992) und Jack Henry (rechts, geb. 1989). Links Tochter Eva Amurri (geb. 1985) – sie ist ebenfalls Schauspielerin ("Californication") und stammt aus Susans Beziehung mit dem italienischen Regisseur Franco Amurri.
Mit dem über 30 Jahre jüngeren Unternehmer Jonathan Bricklin, der die Tischtennis-Bar-Kette "Spin" gründete, führte Susan von 2010 bis 2015 eine Beziehung. Hier sehen wir die beiden im August 2011.
Susan im September 2017. Im April desselben Jahres sagte sie der Zeitschrift "Donna": "Schön ist, wer Ja zum Leben sagt. Denn nur dann strahlt man Wärme und Charisma aus – und die vergehen auch mit dem Alter nicht."
Neue Themen
Top Themen