"Ich musste diesen Moment einfach festhalten, weil heute der erste Tag war, an dem ich lil' Bowie erfolgreich stillen konnte." Diese zuckersüßen Worte hat das US-amerikanische Übergrößen-Model Tess Holliday unter den Schnappschuss geschrieben, das sie und ihren frisch geborenen Sohn Bowie in einem sehr intimen Augenblick zeigt.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Tess so eine Situation erlebt. Denn vor 11 Jahren bekam sie Sohn Rilee, der inzwischen mächtig stolz darauf ist, ein großer Bruder und nicht mehr das Nesthäckchen der Familie zu sein. Dass Freund Nick Holliday allerdings nicht der Papa von Rilee ist, aber vom kleinen Bowie, scheint in der Familie niemanden zu stören. Ganz im Gegenteil! Nick und der 11-Jährige hegen ein inniges Stiefpapa-Sohn-Verhältnis zueinander.

Und weil es im Hause Holliday nur so vor purem Glück strotzt, scheut sich Tess überhaupt nicht die schönsten Erlebnisse ihres Lebens mit der ganzen Welt zu teilen und genau DAMIT haben einige Anhänger der 31-Jährigen ein riesen Problem. "Ich will nicht deine Ti**en sehen" oder "Echt jetzt? Du zeigst deinen Nippel?" sind nur zwei von vielen Hater-Nachrichten.

Aber glücklicherweise gibt es auch diejenigen, die das Natürliche auf dem Bild sehen und absolute Befürworter der öffentlichen Darstellung von stillenden Müttern sind. "Er sieht aus, als würde er es genießen" und "Gut gemacht! Stillen ist hart. Hab Vertrauen in deinen Körper und dann bist du irgendwann ein Profi."

Und wie reagiert Tess auf alle diese Fan-Messages? Gar nicht. Denn eine Mami genießt und schweigt und teilt einfach weitere Still-Pics. Bravo! (Tharina Tabea)