Als Tess Holliday im Januar ein Spiegel-Selfie in Dessous auf ihrer Instgram-Seite postete, fiel den meisten wahrscheinlich nicht gleich auf, dass das Übergrößen-Model ein kleines Geheimnis unter dem Herzen trug. Doch wenig später verkündete sie: „Es ist wahr, Nick und ich bekommen ein Baby!“

Und ihren zahlreichen Kritikern gab die 30-Jährige auch gleich noch eine Botschaft mit auf den Weg: „Plus-Size-Frauen werden so oft mit Stigmatisierung und Zweifeln darüber, wozu unsere Körper fähig sind, konfrontiert. Das ist etwas, was meiner Meinung nach nicht genügend mediale Aufmerksamkeit bekommt. Aber ich hoffe, dass die nächsten Monate meiner Schwangerschaft helfen, diese Haltung zu ändern“, stellte sie klar.

Trotzdem hagelte es in den vergangenen Wochen immer wieder fiese Kommentare wie „Sie muss Achtlinge bekommen“ oder „So ungesund, das Baby tut mir leid“. Tess hielt immer wieder dagegen und präsentierte ihre Baby-Kugel weiter selbstbewusst in Unterwäsche oder Bikini. „Jedes Mal, wenn ich meinen Bauch anschaue, erinnere ich mich daran, wie unglaublich mein Körper ist“, schrieb sie im März. „Obwohl ich schon einmal ein Baby bekommen habe, habe ich mich damals nicht wirklich geliebt. Nun ist jeder Tritt, jeder Schmerz, unglaublich für mich. Ich werde permanent für meinen Körper beschimpft und kritisiert, doch nicht mein Gewicht ist das Problem, es ist die Unfähigkeit der anderen, die nicht verstehen, dass Schönheit nicht abgepackt in einer Größe kommt. Ich bin begeistert, dass mein Bauch wächst und Dehnungsstreifen bekommt von dem kleinen Leben, das in mir wächst.“

Tess hat bereits Sohn Rylee aus einer früheren Beziehung. Nun ist der Zehnjährige ein großer Bruder. Wie das amerikanische „People“-Magazin exklusiv berichtet, ist das Plus-Size-Model bereits am vergangenen Montag (06. Juni) wieder Mama eines Sohnes geworden. Der kleine Junge hört auf den Namen Bowie Juniper, wog bei der Geburt 3,6 Kilogramm und war 55 Zentimeter groß. Mutter und Kind sind wohlauf, wie Tess bereits selbst auf ihrer Instagram-Seite bestätigte.

Vater des Kleinen ist ihr australischer Verlobter Nick Holliday, mit dem sie seit 2012 zusammen ist, und dessen Nachnamen sie im vergangenen Jahr – trotz noch fehlenden Trauscheins – bereits annahm. Jetzt fehlt also nur noch die Hochzeit zum perfekten Familien-Glück. (dj)