• Trauer um Ex-"Großstadtrevier"-Darsteller Wilfried Dziallas.
  • Der Schauspieler ist im Alter von 77 Jahren an COVID-19 verstorben.

Mehr Star-News finden Sie hier

Der deutsche Schauspieler, Hörspielsprecher und Regisseur Wilfried Dziallas (1944-2021) ist tot. Er verstarb bereits am 18. September im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion. Das hat seine Agentin der "Bild"-Zeitung bestätigt. Dziallas sei demnach zweimal gegen das Virus geimpft worden. Umso erschütternder sei sein Tod für die Angehörigen, heißt es.

Hierzulande bekannt war er neben seinen Tätigkeiten beim Radio Bremen und am Hamburger Ohnsorg-Theater für seine Rolle in "Großstadtrevier". In der Serie mimte er von 2004 bis 2007 den Revierleiter Bernd Voss, eine der Hauptrollen.

Wilfried Dziallas studierte Schauspiel und Regie in den USA

Schon früh entdeckte der 1944 in Hamburg geborene Wilfried Dziallas sein schauspielerisches Talent. Nach einer Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann widmete er sich einem Schauspiel- und Regie-Studium in den USA. Anschließend studierte er an der Staatlichen Schauspielschule in Hamburg.

Zurück in Deutschland folgten zahlreiche Rollen in verschiedenen Krimiserien, unter anderem im "Tatort", "Polizeiruf 110", "In aller Freundschaft" und in der "SOKO"-Reihe. Zuletzt sah man Dziallas in der NDR-Serie "Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres" im Jahr 2018.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Schwere Krankheitsverläufe von COVID-19 bei Kindern nehmen zu

Seit August explodiert in den USA die Zahl der Einlieferungen von Kindern, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, in die Krankenhäuser. Sie zeigen einen schweren Verlauf der Lungenkrankheit. Experten führen dies vor allem auf zwei Faktoren zurück. (Teaserbild: Brandon Bell/Getty Images)