Der unter schlimmer Alkoholsucht leidende Schauspieler Verne Troyer (49) wurde dank eines aufmerksamen Freundes noch rechtzeitig ins Krankenhaus eingeliefert. Wie steht es wirklich um "Mini Me"?

Die "Austin Powers"-Kultfilmreihe machte Verne Troyer als putzigen Fiesling "Mini Me" berühmt. Und auch danach mangelte es dem 81 Zentimeter kleinen Schauspieler nicht an Rollenangeboten.

Alkoholsucht war kein Geheimnis

Doch in den letzten Jahren häuften sich mehr und mehr die Negativ-Schlagzeilen.

Wie "TMZ" jetzt berichtet, wurde Troyer Montagnacht mit einer starken Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Freund habe den Notruf alarmiert, nachdem er ihn extrem alkoholisiert, aufgebracht, aggressiv und suizidal vorgefunden habe.

Kurz danach verröffentlichte Troyers Social Media Team eine Nachricht auf seinem Instagram-Account, mit der Bitte an die Fans, ihn in ihre Gedanken und Gebete mit einzuschließen.

Düstere Sucht-Vergangenheit

Das Portal "Radar Online" deckt auf, wie es wirklich um "Mini Me" steht. Der Alkohol sei nur ein Teil seiner dramatischen Suchtpersönlichkeit. Im Prinzip bestünde sein Leben seit gut 20 Jahren aus einem einzigen Rausch an Party, Glücksspiel, Sexorgien und regelmäßigen Ausrastern.

"Ich habe so ziemliche alle schmutzigen Fantasien erlebt, die sich ein Mann nur wünschen kann", wird der Schauspieler zitiert. Insider erzählen zudem, dass Troyer dem Tod bereits mehrmals nur knapp von der Schippe gesprungen sei. (zym)







  © top.de