Weihnachten feiern und gleichzeitig Geburtstag haben. Praktisch oder nervig? Diese Stars teilen sich das das gleiche Schicksal: Sie wurden an einem 24. Dezember geboren.

Ein Christkind mit besonders düsterer Fantasie ist "Twilight"-Autorin Stephenie Meyer: Sie wurde 1973 geboren. Ihre Bücher haben sich über 155 Millionen Mal weltweit verkauft und lagen schon unter etlichen Weihnachtsbäumen. Ob ihr Robert Pattinson und Kristen Stewart dieses Jahr auch gratulieren werden?
Auch das Geburtsdatum von Schauspieler Wade Williams, vor allem bekannt aus "Prison Break" und "The Dark Knight Rises", fällt auf den feierlichen 24. Dezember. Seine Schauspielkarriere soll übrigens von seiner Kirche angestoßen worden sein. Er wurde 1961 geboren.
Der Fernseh- und Radio-Moderator Ryan Seacrest, geboren 1974, ist vor allem für seine Moderation bei "American Idol" oder der Emmy-Verleihung 2007 bekannt. Dass er ein großes Weihnachtsherz besitzt, bewies er im Dezember 2016, als er in einem Krankenhaus in Washington D.C. mit Michelle Obama Kindern Weihnachtsgeschichten vorlas.
Man mag es kaum glauben – aber auch Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister hatte am selben Tag Geburtstag wie Jesus. Für Religionen konnte man Lenny (Jahrgang 1945) trotzdem nicht begeistern. Der "Süddeutschen Zeitung" sagte er einmal, auf die Frage, was er vom lieben Gott halte: "Eine Jungfrau wird von einem Geist geschwängert? Come on! Piss off!" Lemmy starb im Dezember 2015, vier Tage nach seinem Geburtstag.
Der im Jahr 1991 geborene Louis Tomlinson von One Direction wird trotz Geburtstag an Weihnachten vermutlich nicht mehr im Mittelpunkt stehen – diese Ehre erhält ab jetzt für die nächsten Jahrzehnte mit Sicherheit sein 2016 geborener Sohn Freddie. Das wird ihn hoffentlich auch darüber hinwegtrösten, dass seine Bandkollegen – wie letztes Jahr Harry Styles – über den ganzen Weihnachtsstress schon mal vergessen, ihn zum Geburtstag zu gratulieren.
Für die meisten "nicht-ganz-so-konservativen" Bayern ist Hans Söllner schon lange so etwas wie eine Jesus-Figur. Der Liedermacher und Rebell aus Reichenhall wurde am Heiligabend 1955 geboren. Das Fest der Liebe nutzt er gerne für seine angestrebte Revolution. So hat er den Weihnachtssong "I Wünsch Mir" gegen Konsum und Krieg geschrieben, sowie einen Brief an Horst Seehofer verfasst, in dem es unter anderem heißt: "Weihnachten ist die Zeit der Besinnung und ich muss Ihnen leider gestehen, dass ich nicht mehr daran glaube, dass Sie zur Besinnung kommen."
Hollywood-Diva Ava Gardner (1922-1990) stiehlt dem heiligen Geburtstagskind an ihrem Ehrentag 1922 die Show. Die Schauspielerin war für ihre physische Anziehungskraft auf die Männerwelt bekannt, bezirzte damit unter anderem Frank Sinatra und Mickey Rooney.
Es gibt übrigens erstaunlich wenig Prominente, die Jesus bei seinem Geburtsdatum Konkurrenz machen. Da fällt sogar der Fußballer Hansi Küppers auf, der mit "Schwarz-Weiß" Essen 1959 den DFB-Pokal, und 1966 mit dem TSV 1860 München die deutsche Meisterschaft gewann. Er wurde 1938 geboren.
Und noch ein Hans, diesmal aus der Politik: Der frühere hessische Ministerpräsident Hans Eichel (SPD) wurde am 24.12.1941 geboren.
Etwas mehr Glamour versprüht da die legendäre Kaiserin von Österreich, Elisabeth Amalie Eugenie, oder auch einfach Sissi, die vom 24.12.1837 bis zum 10.10.1898 gelebt hat. Dass die Sissi-FIlme bis heute zu den größten Weihnachtsklassikern gehören, ist sicherlich kein Zufall.
Einer fehlt noch: Ricky Martin wird auch nur ein Mal im Jahr beschenkt - dafür aber vom "vida Loca" (das verrückte Leben) ganz reichlich. Nicht nur das, er hat sogar einen Weihnachtshit mit dem mitreißenden Titel "Ay, Ay, Ay it's Christmas" geschrieben. Der Musiker ist seit 1971 auf der Welt.