(ae/dpa) - Wurde der GNTM-Siegerin gekündigt oder hat sie doch selbst hingeschmissen? Nach der überraschenden Kündigung durch ihre Modelagentur "ONEeins" geht der Zwist um "Germany’s next Topmodel"-Gewinnerin Jana Beller in die nächste Runde. Via "Bild" erklärt nun Heidi Klums Vater Günther Klum, warum die Situation um Jana eskalierte.

"Das Problem mit Jana war ihr Freund Dimitri, der uns sagte, er hätte die letzte Entscheidung über alles, was Jana macht. Seitdem kam keiner mehr an sie heran", sagt der erfolgreiche Model-Manager.

"Wir haben alles Erdenkliche versucht, sie zu erreichen, per Brief, per Fax, per E-Mail, es kam nie eine Antwort. Man konnte keine Termine mehr machen, keine Aufträge mehr buchen. Das war kein professionelles Arbeiten mehr, darum mussten wir uns von ihr trennen", erklärt Günther Klum weiter.

Die Gegenpartei sieht dies natürlich anders. "Dass ONEeins Jana Beller gefeuert hat, entspricht nicht der Wahrheit. Ich habe mit ihrer Vollmacht die vermeintlichen Verträge bereits am 21. Juli einseitig beendet", versichert Janas Anwalt David Gappa gegenüber der "Bild". Wer hat nun Recht?

Jana selbst sagte gegenüber der "Bild": "Mir geht es gut. Ich bin froh, dass alles vorbei ist. Ich verfolge meinen Traum, international Karriere zu machen." Ob es ihr gelingen wird? Laut Medienberichten soll sie mehrere Model-Jobs für die Marken Camp David und Guido Maria Kretschmer nicht wahrgenommen haben. Die Fashion Week in Berlin habe sie genauso ausgelassen wie die Einladung eines Stuttgarter Modehauses am vergangenen Donnerstag.

ProSieben-Sprecher Christoph Körfer teilte am Tag der bekannt gewordenen Entlassung mit: "Wir verstehen, warum sich das One-eins-Management zu diesem Schritt entschieden hat. Für die weitere Karriere wünschen wir Jana alles Gute."