Stefan Raab hört auf! Der Moderator beendet zum Ende des Jahres seine TV-Karriere. Das gaben Raab und ProSieben am Mittwochabend in einer Pressemitteilung bekannt. Der "TV Total"-Moderator will sich danach komplett zurückziehen.

Eine Ära geht zu Ende: Nach rund 16 Jahren bei ProSieben beendet Stefan Raab seine TV-Karriere: "ProSieben hat mir eine mehrjährige Vertragsverlängerung angeboten. Das hat mich sehr geehrt. Dennoch habe ich meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen", sagt der "TV Total"-Moderator in einer gemeinsamen Presseerklärung mit ProSieben und fügt hinzu: "vielen Dank für 16 außerordentliche, tolle und erfolgreiche Jahre."

Stefan Raab hört auf - und Twitter dreht durch. Die Reaktionen.

Der ProSieben-Senderchef Wolfgang Link meldet sich in der Pressemitteilung ebenfalls zu Wort: "Stefan Raab hat ProSieben und das deutsche Fernsehen geprägt. Er hat uns viele neue Shows und unzählige magische Momente geschenkt." Er erinnere sich besonders gerne an zwei Momente: "Lenas Sieg beim 'Eurovision Song Contest' in Oslo und an das TV-Duell zur letzten Bundestagswahl." Der Sender werde Stefan Raab sehr vermissen. Sollte er aber jemals einen "Rücktritt vom Rücktritt erwägen", würde ihn ProSieben mit offenen Armen empfangen.

Stefan Raab hat in seiner TV-Karriere viele wichtige Preise gewonnen: unter anderem den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Fernsehpreis, den Comedy-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Paradeshow "TV Total" moderierte er bislang 2.180 Mal. Dazu erfand er Shows wie den "Bundesvision Song Contest" oder "Schlag den Raab". (am)