Der "Bachelor" kam, sah und siebte – doch nach fünf Episoden und zahllosen Akten neigt sich Zeit der Balz dem Ende zu. Die letzte Nacht der Rosen in Südafrika steht bevor, die Damen müssen noch einmal ihre Verführungskünste spielen lassen und Chris muss aus den verbliebenen sieben Anwärterinnen seine vier Favoritinnen wählen. Für diese delikate Angelegenheit holt sich der "Bachelor" seinen Bruder Daniel zur Hilfe - doch am Ende befolgt er dessen weisen Rat nicht.

Auftritt der "Bachelor": Mit den verbliebenen sieben Expektantinnen plant der Rosenkavalier, einen Berg zu besteigen. Dass insbesondere Jessicas zarte Glieder derlei Anstrengung nicht gewohnt sind, hat Chris bei seiner Planung nicht bedacht. Es wird gejammert, gezetert und sogar geschluchzt, als sich die amouröse Gesellschaft auf dem Gipfel angekommen an einer Felswand in einen See abseilen soll. Die eifersüchtige Angelina erkennt die Gunst der Stunde, nimmt all ihren Mut zusammen und seilt sich gemeinsam mit ihrem Angebeteten als Erste ab.

Unten im kühlen Nass warten die beiden auf die Ankunft der übrigen sechs Damen und vertreiben sie sich die Zeit mit Planschen, Turteln und inniger Umarmung – ganz zum Missfallen der Gegenspielerinnen. Ein für alle Mal hat es sich die selbsternannte Favoritin mit ihren Rivalinnen verscherzt, selbst ihre dralle Busenfreundin Jessica hat genug von den Spielchen. Zurück auf dem herrschaftlichen Anwesen fallen die Damen mit giftigen Worten über die 21-Jährige her - unmittelbar vor der letzten Nacht der Rosen in Südafrika gibt es unter den liebestollen Weibern keine Verbündeten mehr.

Susi erweckt des "Bachelors" Jagdtrieb

Die letzte Chance, mit einer weiteren Dame auf Tuchfühlung zu gehen, vergibt der "Bachelor" an die bislang nicht näher in Erscheinung getretene Susi. Bereits im Morgengrauen entführt er die blonde Zahnarzthelferin zu einem Bungee-Sprung. Doch sein Plan, für sie in dieser vermeintlich misslichen Lage den starken zu Helden spielen, geht nicht auf. Am Ende ist er es, der angesichts des bevorstehenden Falls aus 100 Metern Höhe der Ohnmacht nah ist.

Im Anschluss an die Aufregung genießen die beiden sodann den Sonnenuntergang und verhandeln über eine denkbare Zukunft. Dabei gibt ihm die holde Susi unverblümt zu verstehen, dass er noch mehr um sie werben muss, wenn er denn ihr Herz gewinnen will. Eine Dame wie sie will schließlich erobert werden – und bislang vergnügte sich der Rosenkavalier zumeist mit ihren stürmischeren Rivalinnen. Dieser Aufforderung lässt der liebestolle "Bachelor" hiernach Taten folgen und versucht seine Lippen auf die ihren zu pressen, was ihm zuvor bei anderen Gespielinnen bestens gelang . Doch der Kuss wird nicht erwidert. Ihr Stolz verbiete es der 27-Jährigen, ihre Tugend an einen flüchtigen Moment zu verlieren. Chris, ganz Edelmann, findet diese Zurückhaltung respektabel. Mit ihrem unverhofften Anstand hat sie den Jagdinstinkt des ungestümen Junggesellen geweckt.

Abgang der "Bachelor": Um bei der letzten Blütenlese vor der Kulisse Südafrikas keinen Fehler zu begehen, hat sich der "Bachelor" Unterstützung geholt – schließlich ist die Entscheidung diesmal folgenschwer! Er muss nämlich bei den Eltern der letzten vier Damen vorstellig werden. Sein Bruder Daniel soll in subtilen Plaudereien mit den Damen herausfinden, wer denn nun am vortrefflichsten zum alleinstehenden Edelmann passt. Katja ist Daniel auf Anhieb sympathisch, wie seine eigene Gemahlin stammt sie aus der Ukraine. Angelina hingegen hält er für "zu jung" - doch dieses Argument lässt der "Bachelor" nicht gelten. Entgegen der Empfehlung seines Bruders hält Chris weiter zu Angelina und wird - neben den Eltern von Katja, Susi und Daniela - schon bald Vater und Mutter des jungen Fräuleins kennenlernen.

Die Abgewiesenen - Lisa, Jessica und Nena - tragen die öffentliche Schmach mit Fassung. Eine Unannehmlichkeit bleibt ihnen damit erspart – denn wie soll man den eigenen Eltern einen liebestollen Casanova als ehrbaren Ehegatten in spe verkaufen?

Wie das Drama weitergeht, erfahren Sie am Mittwoch, den 26. Februar 2014, ab 20:15 Uhr auf RTL.