Die Schweizer "Bachelor"-Kandidatin Sofia ist nach Medienangaben am Mittwochmorgen in Zürich bei einem Autounfall gestorben. In der TV-Kuppel-Show wollte die 39-Jährige die große Liebe finden.

Eine Kandidatin der TV-Kuppel-Show der "Bachelor" ist nach Medienangaben am Mittwochmorgen bei einem Autounfall in Zürich tödlich verunglückt. Eigentlich wollte Sofia in der Sendung das Herz von Junggesellen Rafael Beutl erobern.

Wie der "Blick" und "20min.ch" übereinstimmend berichten, ist Sofia von einem Auto angefahren worden. Derzeit sei noch unklar, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Erst vor sechs Wochen war Sofia von den "Bachelor"-Dreharbeiten aus Thailand zurückgekehrt. Der Sender 3+ zeigt sich bestürzt: "Nach Abschluss der Dreharbeiten hatte Sofia der Produktion noch gesagt, wie glücklich sie sei. Und jetzt das. Ich bin tief betroffen – und sehr traurig. Ganz besonders der Familie und ihren Freunden möchten wir alle unser tiefstes Beileid aussprechen", wird Sendechef Dominik Kaiser vom "Blick" zitiert.

Auch "Bachelor Rafael" ist tief betroffen und spricht von einer "Tragödie". (kab)