Obwohl sie alles versuchte, konnte Eva Benetatou das Herz von Bachelor Andrej Mangold nicht gewinnen. In einem Interview teilt sie nach dem Ende der Show deswegen noch einmal ordentlich aus.

Mehr Promi-News gibt es hier

Trotz eines "Dream Dates" und vermeintlichen Gefühlen für Bachelor Andrej Mangold konnte Eva Benetatou sein Herz nicht erobern. Am Ende entschied sich der ehemalige Basketballspieler für Jennifer Lange und gab ihr die finale Rose.

Auch nach Ende der Show sind die beiden Verliebten offenbar noch zusammen und planen trotz Fernbeziehung ihre gemeinsame Zukunft.

Eva Benetatou kann die Abfuhr nicht verstehen

Eine Tatsache, die Eva extrem verletzt, wie sie nun in einem Interview mit "Gala" verriet. "Es war eine Enttäuschung und sehr widersprüchlich", berichtet die die 26-jährige Griechin über ihre Erlebnisse mit dem Rosenkavalier.

Andrej Mangold soll ihr die letzte Rose nicht gegeben haben, weil seine Gefühle nur körperlicher Natur gewesen seien - doch Benetatou kann das nicht glauben:

"Wenn ich sehe, was er über mich und uns sagt, dann finde ich es einfach nur traurig, dass er nicht zu seinen Taten und Worten mir gegenüber stehen kann. Fragwürdig, dass er es bloß aufs Körperliche reduziert, jeder hat in der Sendung sehen können, dass Gefühle beiderseits im Spiel waren."

Laut ihrer Aussage sollen die beiden während des "Dream Dates" auf Kuba sogar miteinander geschlafen haben.

Schon in der Show Probleme mit Jennifer Lange

Ob sie Konkurrentin Jennifer Lange die letzte Rose gönne? "Ich stehe dem Ganzen sehr neutral gegenüber. Jennifer und ich hatten schon in der Villa nicht den besten Draht zueinander, daher möchte ich mir kein Urteil bilden", erklärt die 26-Jährige und fügt hinzu: "Es interessiert mich auch einfach nicht. Ich wünsche den beiden alles Gute." (jkl)  © spot on news

Bachelor 2019: Jenny und Andrej machen erstes Paar-Selfie

Jennifer Lange und Andrej Mangold sind megahappy: Das neue Bachelor-Paar konnte seine Liebe auch nach der Kuppelshow bewahren und genießt es, sich endlich nicht mehr verstecken zu müssen.