Es fing alles so gut an. Niko Griesert schien ein standesgemäßer Bachelor zu sein und jetzt das: In Folge drei plagen ihn arge Selbstzweifel - und zwar, weil er vorher offenbar beim Lesen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschludert hat.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock

Bachelor Niko Griesert scheint ein gut organisierter Mann zu sein, der Wert aufs Detail legt. Statt sich unvorbereitet in das dritte Kapitel seines RTL-Liebesabenteuers zu stürzen, setzt er sich ein Zwischenziel: "Die Kennenlernphase ist vorbei. Jetzt geht es darum: Mit wem passt es, wo entwickelt man Sympathien, wo sind Gefühle im Spiel?" Das ist umsichtig und verhindert, dass er am Ende die Dame aussucht, die ihm eigentlich unsympathisch ist.

Mehr Infos zu "Der Bachelor" 2021 finden Sie hier

Umso mehr überrascht es, dass Griesert offenbar bislang ein wichtiges Detail verborgen geblieben ist: "Was mir langsam auffällt: Ich werd's nicht allen recht machen können", erklärt unser Bachelor gleich zu Beginn von Folge drei. Augenscheinlich hat er das Großgedruckte in seinem Vertrag nicht gelesen, sonst wäre ihm aufgefallen, dass er tatsächlich nur eine der Damen mit nach Hause nehmen soll.

Das passiert manchmal, wenn man zu sehr aufs Kleingedruckte fixiert ist. Aber besser spät gemerkt, als gar nicht.

So geht Griesert also gut vorbereitet und in nun vollständiger Kenntnis der Bedingungen in die neue Woche und der Schnitt sorgt von Anfang an dafür, dass diese Woche unter einem besonderen Motto ausgestrahlt wird: Selbstzweifel. "Ich weiß nicht, ob ich der Rolle so gerecht werde", wird der Bachelor zitiert. Ach herrje! Wenn man ihm doch nur helfen könnte.

"Der Bachelor": Can You Feel the Zuneigung Tonight?

Aber da muss er alleine durch. Immerhin ist er sich der Schwere seiner Aufgabe bewusst: "Das ist ein großes Minenfeld. Man muss aufpassen, was man macht." Damit unser Bachelor in diesem Minenfeld ein bisschen Bewegungsfreiheit hat, nimmt er Mine Denise zu einem Einzeldate mit und erkundet mit ihr in einem kleinen Motorflugzeug "Rügen von oben".

Und weil Niko immer noch ein umsichtiger Mann ist, sichert er sich ab, dass es auch Denise dabei gutgeht: "Du hast ja keine Flugangst", vergewissert er sich bei der Stewardess.

An der Front ist also erst einmal alles sicher, was man vom Kandidatinnen-Minenfeld generell nicht behaupten kann. Hier ist es Neuzugang Linda, die die anderen Damen und deren Marotten gerade kennenlernt.

"Das Allerschlimmste überhaupt: Wenn man mit der Zahnbürste im Haus rumläuft und sich die Zähne putzt", verrät Linda ihre Missachtung, als Michèle genau das macht. Man kann also gleichzeitig Mine und Räumkommando sein.

Derweil entschärft unser Bachelor auf Rügen mit Umarmungen im Pool seine erste Mine und gesteht, dass er sich im Graubereich zwischen Zuneigung und Anziehung befindet. Und siehe da, in genau dieser Gefühlssofaritze finden die beiden den ersten Kuss der Staffel. Doch statt seinen Fund zu genießen, nagen wieder die Zweifel. "Vielleicht hätten wir uns den noch aufsparen sollen", stellt er fest.

Niko Griesert wandert durchs Minenfeld

Zweifel im Minenfeld – das kann schnell schiefgehen und so stürmt Griesert sehenden Auges in die Gefahrenzone. Beim Gruppendate nimmt er tags darauf Mimi beiseite und gesteht: "Ich hab gestern echt mega an dich gedacht." "Gestern? Beim Date bei Denise?", wundert die sich nicht ohne Grund und schon befinden wir uns in der Gleitzone. Wo hören Selbstzweifel auf und wo fangen die Spielregeln an?

"Du kannst mir kein gutes Gefühl geben, wenn du anderen Mädels auch ein gutes Gefühl gibst", hadert Mimi mit der Konkurrenzsituation und auch bei Niko fällt der Groschen, dass das ganze Gefühlschaos weniger damit zu tun hat, dass er sich in einer Zwickmühle, sondern eher in einer TV-Show befindet: "Wie macht man das, indem man auf Menschen eingeht, auch Gefühle aufbauen will in so einem Format, ohne Gefühle zu verletzen? Keine Ahnung."

Ja, tatsächlich sind wohl nicht die Damen das Minenfeld, sondern RTL. Hätte man sich aber auch vorher anlesen können.

So oder so bereitet Denise zu Hause in der Damenvilla eine Zwischendetonation vor, indem sie einem kleinen Kreis von Vertrauten erzählt, dass es zwischen ihr und Griesert einen Kuss gab. Allerdings kann Melissa in einem zufällig günstigen Moment das Gespräch mitverfolgen und ist sich sicher: "Irgendwann kommt immer alles zur Sprache."

Niko Griesert: "Ich bin kein guter Bachelor"

Das ist in der Sache insofern richtig, als dass es Melissa selbst ist, die alles zur Sprache bringt. Irgendwann weiß dann auch Denise, dass Linda weiß, dass Melissa weiß, was nicht alle wissen sollen und spätestens, als es Mimi zu wissen droht, steigt die Brenzligkeitsskala für unseren Bachelor, denn Mimi findet: "Das wäre richtig, richtig, richtig kacke."

Wie es der Zufall so will, schneit kurz darauf der Bachelor in die Villa und das Drama beginnt. Erst will er mit Mimi sprechen, gibt dann aber Denise den Vorzug, worauf Mimi das Messer in der Tasche aufgeht, währenddessen Niko bei Denise die Sache mit dem Kuss relativiert, was die nur scheinbar gelassen aufnimmt und als Mimi im toten Winkel mit den Tränen kämpft, weil der Bachelor nun auch noch mit Linda statt mit ihr redet, sind längst alle Zünder im Minenfeld entsichert.

Mit einem "Oh Gott, wie erklär ich das?" beginnt unser Bachelor in dieser Gemengelage denkbar ungünstig sein Minenräumkommando bei Mimi. "Ich bin kein guter Bachelor. Ich bin so ein Katastrophen-Bachelor", gesteht Niko, kriegt am Ende den Abend aber irgendwie rum, ohne dass ihm alles um die Ohren fliegt.

Keine Angst mehr, in dem ganzen Getümmel zum Kollateralschaden zu werden, müssen Melissa, Nina und Nora haben. Nach Folge drei dürfen sie das Minenfeld verlassen.

Lesen Sie auch: "Bachelor 2021": Wer bekam eine Rose und wer ist raus?

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.