Das Halbfinale der Bachelorette ist eröffnet und die verbleibenden fünf Männer geben sich mächtig Mühe, um Jessica Paszkas Herz auf der Zielgeraden noch zu erobern. Doch Jessi kann nicht alle haben: Domenico bekommt nicht einmal mehr die Chance auf ein Home-Date. Und noch ein weiterer Kandidat schafft es nicht ins Finale.

Ein Schock für die Männer: Sie treffen auf Ihr Herzblatt Jessica Paszka und diese steht vor einer Auswahl von Brautkleidern. Doch keine Sorge: Jessi will (noch) niemanden heiraten.

Sie will einfach nur sehen, welcher der Männer sie am besten kennt und das Brautkleid auswählt, das auch ihr Favorit wäre. Sebastian trifft ins Schwarze: "Elegant und schlicht, das ist Jessica."

Keine Rose für Domenico und Sebastian

Anschließend wird erst einmal ein leckeres Hochzeitsdinner serviert. Doch als wäre der Schreck der Brautkleider nicht schon genug gewesen, gibt es zum Dessert plötzlich Rosen. Und für Dominico wird das Treffen zum letzten Abendmahl.

Detail auf diesem Foto zeigt: Jessica Paszka ist vergeben.


Doch Domenico bleibt nicht der einzige, für den das Rennen um die Bachelorette vorbei ist. Nach den Home-Dates, in denen Jessica die Familien der Männer kennen lernt, muss sie sich von einem weiteren Kandidaten verabschieden.

Ihre Wahl fällt auf Sebastian, der als einer der Favoriten galt. Ein Auge für das richtige Kleid macht eben noch keinen Traumprinzen.

Aber es gibt Hoffnung. Trotz TV-Aus gibt Jessica zu: "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass keine Gefühle zwischen ihm und mir im Spiel waren."

Es sind also nur noch drei Kandidaten im Rennen: David, Johannes und Niklas. Für sie geht es nächste Woche im Finale darum, Jessica für sich zu gewinnen.

Und es verspricht, spannend zu bleiben. Denn wie Johannes urteilt: "In der Liebe und im Spiel ist alles erlaubt."