Dass die Bachelorette Jessica Paszka immer für eine Überraschung zu haben ist, sollte bislang jedem klar sein. Doch in dieser Woche scheut die hübsche Bürokauffrau wirklich vor gar nichts zurück: Sogar einem Test der sexuellen Frustration müssen sich die Kandidaten unterziehen.

Die Bachelorette Jessica Paszka betont schon in der ersten Folge, wie wichtig ihr Treue ist. Doch seine Treue schwören - das kann jeder. Also entschließt Jessi kurzerhand, die Jungs einem kleinen Test der sexuellen Frustration zu unterziehen.

Die geile Gärtnerin

Dazu lädt sie ihre Freundin Nina ein, die sich als Gärtnerin getarnt Zugang in die Villa verschafft. Natürlich soll sie keine Gartenarbeit machen: Ihre Aufgabe lautet, die Flirt-Willigkeit der verbleibenden 14 Kandidaten zu testen.

Jessica verrät, ob sie auf der Dating-App zu finden war.

Diese müssen immerhin schon seit ganzen drei Wochen ohne Sex auskommen. Und tatsächlich - ganz enthaltsam gibt sich keiner der Männer. Doch Alex und Lukasz geben sich gar als kleine Casanovas.

Letzterer fragt Nina sogar, ob sie gern mit ihm duschen gehen würde - das ist für die Bachelorette natürlich ein absolutes No-Go.

Allerdings hat der Test auch etwas Positives: So vergessen die Jungs, dass Johannes Jessi gerade in einem knallroten Ferrari auf ein romantisches Date ausführt.

"Scheiß auf den Ferrari, den hab ich gerade im Garten", lautet das Urteil eines Kandidaten.

Ein Prinz im Ferrari

Mit dem Traumwagen holt Johannes also seine Traumfrau ab. Die beiden gehen Golf spielen. Zwar gibt sich Johannes nicht gerade wie Tiger Woods, doch seine Tollpatschigkeit scheint Jessica zu gefallen. Zwischen den beiden knistert es zumindest ganz schön.

Auch beim gemeinsamen Dinner amüsieren sich beide bei köstlichem Essen und unterhaltsamen Gesprächen blendend. Könnte Johannes etwa Jessis Traumprinz sein?

Jessica Paszka hat auf drei Männer keine Lust mehr.

Unter dem romantischen Sternenhimmel stellt er ihr schließlich die Frage der Fragen: "Wären wir jetzt nicht hier, als Teil dieser Show, wie würde der Abend dann enden?" Die Frage wird mit einem Kuss beantwortet - der erste Kuss der Staffel.

Jessi befürchtet nur, dass Johannes diese intime Szene mit den anderen Jungs teilen könnte. Doch dieser verspricht ihr, dass er das auf keinen Fall tun werde.

Auch am nächsten Tag gibt sich Johannes bei der Bewältigung des Boot-Camps als echter Beschützer für Jessica.

Unter ihren vier Begleitern fällt insbesondere Johannes Jessi positiv auf: "Egal, wo ich war: Ich hatte das Gefühl, Johannes war immer an meiner Seite."

Die Nacht der Rosen

Nichtsdestotrotz kann die Nacht der Rosen noch alles entscheiden und Johannes hat eine Beichte für seine Liebste: Trotz aller Bemühen konnte er den Kuss nicht für sich behalten.

Die Bachelorette ist nicht gerade amüsiert darüber - schließlich hatte sie ihm vertraut. Als Strafe lässt sie ihn bis zuletzt um eine Rose zittern. Doch letzten Endes gibt sie ihm noch eine Chance - Johannes bekommt Jessis letzte Rose.

Der unauffällige Lukasz und der flirtlustige Alex sind damit raus. Ihnen schließen sich Manuel und René freiwillig an, die in Jessica einfach nicht ihre Traumfrau gefunden haben.

Es verbleiben also nur noch zehn Männer im Rennen um Jessis Herz - und dieses verspricht spannend zu bleiben. Denn wie Dominico kampflustig urteilt: Jessica ist "wie ein Stück Fleisch, um das wir wie Raubtiere kämpfen". Na dann, gutes Gelingen!

Was machen eigentlich die Ex-Bachelorettes?

In der neuen Staffel "Bachelorette" wird Jessica Paszka auf die Suche nach ihrem Traummann gehen. Damit ist Jessica neben Monica Ivancan, Anna Hofbauer und Alisa Persch die vierte im Bunde. Doch was ist eigentlich aus den damaligen Bachelorettes geworden.