Seit einer Woche ist es offiziell: "Bachelorette" Nadine Klein und ihr Alex können ihre Liebe öffentlich zeigen. Die beiden sind immer noch schwer verliebt und planen eine gemeinsame Zukunft – inklusive Kinder.

Mehr Infos zu "Die Bachelorette" 2018 finden Sie hier

Nachdem sich "Bachelorette" Nadine Klein letzten Mittwoch im Staffelfinale für Kandidat Alexander Hindersmann entschieden hat, zeigt das frisch verliebte Paar ganz offen seine Zuneigung für einander.

In einem Interview mit der Zeitschrift "InTouch" verraten die beiden jetzt ihre Zukunftspläne und sprechen auch über die ersten Schwierigkeiten.

"Es ist toll, sich nicht mehr verstecken zu müssen und offen unsere Zuneigung zeigen zu können", erzählt Klein. "Wir haben den Spagat zwischen Liebes-Dates vor Kameras an den schönsten Flecken der Welt und dem realen Lebensalltag gut hinbekommen. Das ist ja nie so einfach, aber wir haben einen guten Weg gefunden."

In der Zukunft möchte das Paar so oft wie nur möglich gemeinsam Zeit verbringen. "Zusammen ins Kino, ins Restaurant gehen. Außerdem steht der erste gemeinsame Wiesn-Besuch an, darauf freue ich mich als waschechte Bayerin natürlich besonders", verrät die 32-Jährige.

Erste gemeinsame Wohnung?

Auch über eine gemeinsame Wohnung hat das Pärchen schon gesprochen. Zurzeit pendeln die beiden zwischen Berlin und Eckernförde in Schleswig-Holstein – keine Dauerlösung für eine stabile Beziehung.

Alexander verrät: "Eine gemeinsame Home-Basis zu finden, könnte schneller anstehen als alles andere."

Und gemeinsame Kinder? Nicht ausgeschlossen: "Ich bin glücklich, dass ich einen Mann gefunden habe, mit dem ich mir eine Zukunft ausmalen kann. Mama fragt auch schon nach Enkeln", fügt die nun vergebene Bachelorette hinzu.

"Bachelorette" 2018: So verbrachte Nadine Klein die Zeit zwischen den Dates

Was macht die Bachelorette, wenn sie gerade kein Date hat und die Kameras aus sind? Darüber hat uns nun Nadine Klein aufgeklärt.

(nas)  © spot on news