Auf Wiedersehen Korfu, hallo Bad Saulgau! Für die Homedates muss Nadine Klein noch einmal kräftig am Kandidaten-Bäumchen rütteln - eine schwere Entscheidung für unsere Bachelorette. Doch ein Teilnehmer macht es ihr leicht und fällt ganz freiwillig vom Baum herunter.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

Mehr News zur Bachelorette 2018 finden Sie hier

Bald ist es soweit: Dann zieht der gesamte "Bachelorette"-Tross für die Homedates wieder von Korfu nach Deutschland und die ohnehin schon krisengebeutelten Griechen haben wieder ihre Ruhe. Zuvor muss unsere Bachelorette aber noch einmal kräftig durchfeudeln, schließlich hat sie für die vier Homedates noch zu viel Personal.

Nadine Klein fasst die Situation wie folgt zusammen: "Jetzt wird die Entscheidung richtig schwer. Die Jungs, die noch dabei sind, mag ich alle richtig gerne. Bei zweien kann ich mir relativ sicher sein. Da will ich auch die Familie kennenlernen. Bei den anderen vieren bin ich mir noch ein bisschen unsicher."

Wir haben ein paar wunderbare Ideen, für die sich dein Schatz mit einem Kuss und ganz viel Liebe bedanken wird!

Zelten oder "das letzte Date auf Korfu"

Damit sie sicherer wird, trommelt Nadine die ganze Bagage für "das letzte Date auf Korfu" zusammen. Auf einem Katamaran wird noch einmal an Früchten genascht, am Schampus genippt und im Wasser geplanscht. Bacheloretten-Business eben.

Doch nur die Harten kommen in den Garten, beziehungsweise in die Homedates. Deshalb geht es für eine Nacht noch einmal zum Zelten auf eine einsame Insel. Man weiß natürlich nicht, was die einsame Insel über die ungefragten Gäste denkt, aber die Produktionsfirma ist sich offenbar sicher, dass Nadine hier Klarheit findet.

Die Klarheit lässt hingegen vor allem Brian vermissen: "Ich hab seit zehn Jahren nicht mehr gezeltet", gesteht der Bayer, hat aber sogleich den Verantwortlichen für sein Versagen beim Zeltaufbau gefunden: "Der Boden ist zu hart."

Nachdem die Zelte irgendwann stehen, werden die Kandidaten reihum noch einmal bei Nadine für Einzelgespräche vorstellig. Und so tauscht unsere Bachelorette am einsamen Inselstrand ganz unbemerkt, nur von dem Kameramann, dem Tonmann, dem Beleuchter, dem Regieassistenten und dem Kabelträger begleitet, mit ihren Verehrern noch einmal letzte Worte der Zuneigung aus.

Die Hochzeitssaison ist in vollem Gange und vor jeder neuen Feier stellt sich die immergleiche Frage: Was soll man dem glücklichen Paar schenken? Geld? Geschirr? Oder freut sich das Brautpaar über etwas ganz anderes?

Chris und Brian verabschieden sich

Am nächsten Morgen naht der Tag der Entscheidung und das mit gutem Grund, wie Nadine erklärt: "Wahrscheinlich braucht's jetzt einfach weniger Jungs." Vor versammelter Truppe will Nadine deshalb wissen, wer bereit ist, mit ihr den nächsten Schritt zu gehen. Verständlich, denn "es wäre blöd, wenn jetzt jemand eine Rose ablehnt", erzählt Nadine dem Kameramann.

Chris und Nadine beim Einzelgespräch.

Gut, dass Nadine nochmal nachgefragt hat, denn Chris hat diesbezüglich ein Offenbarungsbedürfnis: "Also ich bin nicht bereit", erklärt der 28-Jährige und beschert Nadine erneut eine selbstgewählte Abreise. "Ich würde nach Hause fahren."

"Ich hatte mir vorher Gedanken gemacht, von wem ich mich verabschiede. Das hat der freiwillige Abgang von Chris leider etwas durcheinander gewürfelt", gibt Nadine im Anschluss zu und will deshalb bei den Verbliebenen vorher nochmal den Zuneigungscheck machen und wissen, was die Jungs für sie empfinden. "Ich mag das Sportliche und das Elegante", weiß zum Beispiel Alex zur Thematik beizutragen.

Lirum Larum: Am Schluss fällt Nadine ihre Entscheidung und muss nun die Verwandten von Alex, Filip, Daniel und Maxim kennenlernen. Dementsprechend bleibt die Familie von Brian von der diesjährigen "Bachelorette"-Staffel unbehelligt. Zum Abschied gibt es von Nadine wenigstens noch mitfühlende Worte für den Geschassten: "Grüß mir Bayern!"

In Deutschland tauscht die Produktionsfirma dann zunächst die romantische Kulisse Korfus gegen das schwäbische Bad Saulgau. Bei Erdbeerkuchen mit Sahne lernt die Bachelorette Mutter und Schwester von Daniel kennen.

"Jetzt mal Tacheles, was sagsch?", fragt Daniel seine Mutter nach dem Erstkontakt. Die Antwort: "Das ist a Nette, da bleibschd dran!" Wär das geklärt. Zum Abschied gibt es für Daniel und Nadine noch eine stattliche Knutscherei auf der Parkbank.

Alex, Daniel und Filip dürfen zu den Dreamdates

Und so küsst sich Nadine nach und nach durch Deutschland, wobei man beim Geplauder mit den Familien noch einmal zusätzliche Hintergrundinfos über unsere Bachelorette erfährt: "Ich dachte auch mal: mit 31 biste verheiratet, Kinder. Jetzt biste 32 und machst 'Bachelorette'."

Auch über das Seelenleben der Herren erfährt man mehr als man möchte. Als Nadine den zurückhaltenden Maxim fragt, wie man ihn aus der Reserve locken kann, antwortet das Model: "Wenn du zum Beispiel nackt vor mir stehen würdest." Nadine versucht im Nachgang Maxims Antwort nachzuvollziehen. "Kann sein, dass wir da einfach aneinander vorbei geredet haben."

Alles in allem also sehr informative Homedates, bei denen Nadine unverhoffte Erfolge feiert: "Endlich hab' ich im Kinderzimmer geknutscht!" Da der Gott der Liebe aber nach den Homedates noch die Dreamdates gesetzt hat, muss die Belegschaft noch einmal reduziert werden. Machen wir's kurz, Maxim muss für seinen nächsten Kurzurlaub selbst aufkommen. Die anderen fahren mit Nadine nach Holland.

Bildergalerie starten

"Bachelorette": Das sind die zwei Auserwählten für Nadines Finale.

Der Wettkampf um die letzte Rose und das Herz der Bachelorette dauert nur noch eine Woche. Hier die Kandidaten, die noch im Rennen sind - oder es mal waren.