Welche "Bares für Rares"-Objekte kamen bislang am besten in der Online-Community an? Horst Lichter machte sich auf die Suche nach den YouTube-Hits seiner ZDF-Trödelshow und stieß dabei auf spannende Funde.

Soll keiner sagen, "Bares für Rares" sei eine altbackene Sendung: Nein, nein, auch die Jüngeren wissen die Trödelshow mit Horst Lichter zu schätzen - die Quotenanalysen belegen das. Und ja: Auch beim Videoportal YouTube sind die Clips um die Raritäten der Show ein absoluter Renner.

Wobei Moderator Lichter dann doch erstaunt war, welche Objekte die Online-Community besonders ins Herz geschlossen hatte. In einem weiteren Rückblicks-Special wurden sie noch mal dem ZDF-Publikum vorgeführt.

Zu den Objekten mit den höchsten Klickraten zählen: dicke Brillis, alte Prospekte im Ziehharmonika-Design, ein Kamel aus Bronze sowie ein Adler - ebenfalls aus Bronze. Wobei letzteres Objekt wegen seiner überraschenden Provenienz dann doch nicht verkauft, sondern lieber an den ursprünglichen Besitzer zurückgegeben wurde.

Warum? Die Bildergalerie gibt Aufschluss:

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau