Mit einem sogenannten "Elektroller" wollte Verkäufer Siegfried Rätsch aus Steinbeck für Aufsehen bei "Bares für Rares" sorgen. Er hatte ihn vor einiger Zeit von einem Arbeitskollegen geschenkt bekommen und schon oft selbst getestet. Doch nun war es an der Zeit, das kuriose Massagegerät loszuwerden.

Aber davor mussten Moderator und Händler das Reizstrom-Gerät erst einmal selbst testen, Horst Lichter stellte sich dem Selbsttest mit dem kuriosen "Elektroller". Wie er reagierte, ob die Händler genauso wagemutig wie der Trödel-Moderator waren und an sich ausprobierten, und ob das "Drecksding" (Walter Lehnertz) schließlich einen Abnehmer fand, zeigt die Bildergalerie:

Bildergalerie starten

"Bares für Rares": Dieses Gerät verursachte Horst Lichter echte Schmerzen

Ein sogenannter "Elektroller" sollte am Mittwoch bei "Bares für Rares" einen neuen Besitzer finden, Horst Lichter war nach einem schmerzhaften Selbsttest kein Fan des Geräts ...

(tsch)