Einmal nach Dubai, hin und wieder zurück, das wollte sie gerne mal erleben, erklärte die Verkäuferin bei "Bares für Rares" sehnsuchtsvoll.

Dafür hatte sie gleich zwei Bilder aus Familienbesitz ins Pulheimer Walzwerk gebracht. Oha, "Israëls" war in den Signaturen zu lesen. Diesen Namen zweier bekannter niederländischer Maler hatte man in der ZDF-Trödelshow auch schon mal gehört.

Man durfte also ganz gespannt darauf sein, was Kunsthistoriker Colmar Schulte-Goltz über die beiden vielversprechenden Werke zu sagen haben würde. Doch der erzählte so viel und ausführlich, dass Moderator Horst Lichter irgendwann Skepsis beschlich: Worauf wollte der Experte hinaus? Tatsächlich fiel dessen Urteil überraschend aus, wie die Bildergalerie zeigt.

Bildergalerie starten

"Bares für Rares": Diese Gemälde entpuppten sich als Fälschung

Bares für Bilder? Horst Lichter hatte bereits eine dunkle Vorahnung, als Experte Colmar Schultze-Goltz sehr ausführlich über zwei angebliche Kunstschätze referierte ...

(tsch)