Beim DSDS-Finale 2013 gab es keine Überraschung: die Zuschauer wählten Staffel-Favoritin und Schlager-Prinzessin Beatrice Egli zum DSDS-Gewinner 2013. In der Jubiläumsstaffel von "Deutschland sucht den Superstar" siegte die 24-Jährige mit Schlager über Pop - und das mit großem Abstand.

Nach Ricardo Bieleckis Rauswurf am Samstagabend bei "Deutschland sucht den Superstar" werden Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Bohlen Castingshow laut.

Eines war zu Beginn des großen DSDS-Finales 2013 klar: anders als in den Jahren zuvor würde der Gewinner der Jubiläumsstaffel ein Mädchen sein - und das heißt Beatrice Egli. Zwar war ihr Freund nicht live im Studio dabei, doch ihre Schlager-Fanbase ließ die Schweizerin nicht im Stich: 70,25 Prozent der Anrufer wählten die Schlagerprinzessin zum neuen Superstar. So konnte sich Bill Kaulitz' Lieblingskandidatin "Bea" locker gegen die gesundheitlich angeschlagene Lisa Wohlgemuth durchsetzen und damit den heißersehnten Plattenvertrag bei Universal Music und 500.000 Euro abräumen.

DSDS 2013: Schlager siegt über Pop

Beatrices Siegertitel heißt "Mein Herz" und wurde ihr von Poptitan Dieter Bohlen eigens auf den Leib geschrieben - und natürlich folgt derSong den Rhythmen des Schlagers. Beide Finalistinnen mussten neben ihrem Siegersong zwei weitere Lieder performen. Die 24-jährige Schweizerin sang ihren persönlichen Lieblingssong "Und morgen früh küss ich dich wach" von Helene Fischer und noch einmal ihr Staffelhighlight "Ich liebe das Leben" von Vicky Leandros. Damit schaffte Beatrice Egli das noch vor wenigen Monaten Undenkbare: bei "Deutschland sucht den Superstar" siegt Schlager über Pop.

Das hätte auch die Jury vor Wochen noch nicht für möglich gehalten: "Da sitzen wir hier in der Jury und Schlager kommt so weit – das hätte wohl niemand gedacht. Aber du hast es verdient", sagte Tokio-Hotel-Zwilling Bill Kaulitz. Wie gewohnt zeigt sich die Jury in der Finalsendung den Kandidaten gegenüber handzahm und hatte sowohl für DSDS-Siegerin Beatrice als auch für die zweitplatzierte Lisa ausschließlich nette Worte übrig. Von Mateo gab's "riesengroßen Respekt" dafür, dass die Sächsin überhaupt im Finale angetreten ist.

DSDS-Krimi vor dem Finale

Unmittelbar vor dem großen DSDS-Finale 2013 ereignete sich ein wahrer Castingshow-Krimi: Lisa Wohlgemuth bekam aufgrund einer schweren Kehlkopfentzündung von den Ärzten absolutes Sprech- und Gesangsverbot erteilt. Während Beatrice Egli fleißig ihre drei Finalsongs üben konnte, musste die 21-jährige Sächsin das Bett hüten.

Bis wenige Stunden vor dem großen DSDS-Finale 2013 war nicht klar, ob Lisa auftreten oder stattdessen der drittplatzierte Ricardo Bielecki ins DSDS-Finale nachrücken würde. Am Ende gaben die Ärzte aber grünes Licht für Lisas großen Auftritt. Gesundheitlich angeschlagen, aber nicht weniger ehrgeizig, stellte sie sich dem Duell mit Schlager-Queen Beatrice Egli - doch ihr Einsatz wurde vom Publikum nicht belohnt. (jwo)

Sehen Sie hier noch einmal Beatrice Eglis Siegersong "Mein Herz":