(abi/dh) - Laufen bis die Füße schmerzen: Bei "Germany's next Topmodel" steht der große Laufsteg-Check durch High-Heel-Fanatiker Jorge Gonzalez an. Um die Sache noch schwieriger zu machen, sind auch die beiden Jury-Thomasse dabei.

Für die 22 Mädchen wird es jetzt schwierig: Das Laufsteg-Training hat begonnen. Heute, um 20:15 Uhr auf Pro Sieben, heißt es also wieder: "Chicas, Chicas, Chicas" - wenn wir den quirligen High-Heel-Experten Jorge Gonzalez wiedersehen.

Doch nicht nur der schillernde Laufsteg-Gott wird den "Walk" der Mädchen beurteilen, nein, auch die Jury-Mitglieder Thomas Hayo und Thomas Rath werden kräftig loben oder kritisieren. Für Letzteren ist diese Aufgabe sogar doppelt wichtig: Denn das Catwalk-Training ist gleichzeitig das Casting für seine große Modenschau in Berlin. Dort werden die Mädchen, die dem Designer am meisten zusagen, vor über 400 prominenten Gästen und Kunden laufen. Sicherlich eine gute Gelegenheit, um Kontakte in der Modewelt zu knüpfen.

Eine, die mächtig Bammel vor dem Casting hat, ist die 17-jährige Laura. Die Oberpfälzerin wurde für ihren Gang von der Jury bisher oft kritisiert. Sie schaffte es gerade noch unter die Top 50 - nicht zuletzt aufgrund des Wohlwollens der Model-Jury. Schließlich erinnerte ihr Versuch eines Walks damals noch sehr an einen fußkranken Storch. Hat sie sich jetzt schon verbessert, oder muss sie weiterhin scharfe Kritik einstecken?

Eine, die mit Sicherheit nicht so viel Angst vor dem Walk haben muss ist Natalia. Sie erhält Lob für ihren femininen Gang und erhofft sich nun einen Pluspunkt bei den Jury-Thomassen.

Außerdem gewährt Model-Mama Heidi tiefe Einblicke in ihr Privatleben: Wenn sie bei den "Golden Globes" ihre "Heidi-Cam" auspackt und sich ungeschminkt und im Kampf mit ihrem Kleid zeigt, wird wohl auch dem letzten klar, dass ein Topmodel-Leben ziemlich schwer sein kann.