Lange nichts gehört von Conchita Wurst. Dafür war ihr Anblick bei der Golden Kamera besonders extravagant. Sie erschien in einem durchsichtigen Plastik-Kimono samt Schleppe.

Mehr News und Infos zu Conchita Wurst

Normalerweise geht es auf den roten Teppichen hierzulande recht unspektakulär zu. Die meisten Stars und Sternchen setzen auf langweilige bis biedere Looks, um einen möglichen "Fashion Fauxpax" zu entgehen.

Zum Glück gibt es Conchita Wurst. Ihr Auftritt am Donnerstagabend auf dem roten Teppich der Goldenen Kamera in Hamburg sorgte zumindest für etwas Erheiterung.

Sieht aus wie Frischhaltefolie, ist aber ein Designer-Stück

Auf den ersten Blick könnte man meinen, sie habe sich einfach in zehn Rollen Frischhaltefolie gewickelt, ein paar Blümchen drauf gepappt und das Ganze mit einer schicken Samthose kombiniert. Man beachte auch Conchitas stattliches Brusthaar, welches durch das Plastik schimmert.

Es ist ein Designer-Kimono

Tatsächlich handelt es sich es sich dabei um ein Kimono des österreichischen Edel-Designers Juergen Christian Hoerl.

Dabei scheint der Look als DIY-Projekt ziemlich leicht nachzustylen. Allerdings sieht es auch so aus, als ob man darin ziemlich unangenehm ins Schwitzen gerät. (zym)  © top.de