Nach dem "Tatort"-Flop mit "Eine Handvoll Paradies" vom vergangen Sonntagabend sieht man beim Saarländischen Rundfunk Handlungsbedarf.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Désirée Nosbusch den "Tatort" des Saarländischen Rundfunks aus der Krise führen. Als Beamtin aus Luxemburg soll die 48-jährige Schauspielerin Kommissar Jens Stellbrink (gespielt von Devid Striesow) unterstützen. Doch damit nicht genug: Nosbusch soll auch als Co-Produzentin mit ihrer Firma "Deal Productions" im Gespräch mit dem SR sein.

Seit Januar 2013 ermittelt Devid Striesow als "Tatort"-Kommissar Jens Stellbrink im Saarland. Seine ersten beiden Fälle fielen bei Kritikern und Zuschauern durch. Bei "Eine Handvoll Paradies" vom vergangenem Sonntagabend sprach man sogar vom "schlechtesten 'Tatort' aller Zeiten". (kom)