Deutscher Comedypreis 2020: Das sind die Gewinner

Kommentare11

Am Freitagabend wurde zum 24. Mal der Deutsche Comedypreis verliehen. In zehn Kategorien konnten die Zuschauer im Voraus für ihre Favoriten abstimmen, erstmals wurde auf eine Jury verzichtet. Außerdem gab es einen Überraschungssieger. Das sind die Gewinner des Abends und ihre Vorgänger aus dem vergangenen Jahr. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Für sein "Sexy forever"-Programm wurde Comedian Olaf Schubert vergangenes Jahr mit dem Deutschen Comedypreis für das "Beste TV-Soloprogramm" ausgezeichnet.
Diese Kategorie konnte dieses Jahr Torsten Sträter für sich entscheiden. Er erhielt den Überraschungspreis und kämpfte auf der Bühne mit einem vor Rührung entstandenen Kloß im Hals. Sträter wurde für sein Programm "Es ist nie zu spät, pünktlich zu sein" ausgezeichnet.
Fahri Yardim und Christian Ulmen durften sich vergangenes Jahr über den Sieg in der Kategorie "Beste Comedyserie" freuen. Das Duo aus "jerks." setzte sich damals gegen "Sankt Maik", "Merz gegen Merz", "Arthurs Gesetz" und "Klassentreffen - Die Serie" durch.
In diesem Jahr ging der Preis an die Joyn-Produktion "Slavik - Auf Staats Nacken". In der Serie geht es um den Social-Media-Star Slavik Junge, gespielt von Mark Filatov, der trotz einer Million Abonnenten Hartz IV bezieht. Um einer Anzeige zu entgehen, dreht er als Jobtester werbewirksame Videos für das Arbeitsamt.
Das Rennen in der Kategorie "Beste Parodie/Sketch-Show" entschied 2019 Olli Dittrich mit "Trixie Nightmare - Der tiefe Fall der Trixie Dörfel" für sich.
Dieses Jahr räumte Martina Hill den begehrten Preis ab. "Die Martina Hill Show", die auf Sat.1 läuft, kam bei den Fans am besten an. Nominiert waren außerdem "Kroymann" (ARD) und "Phil Laude" (Funk)".
In der Kategorie "Beste Comedy-Show" wurde Carolin Kebekus' "PussyTerror TV" 2019 zum dritten Mal mit dem Comedypreis ausgezeichnet. Auch 2020 war die Komikerin ("Die Carolin Kebekus Show") wieder in dieser Kategorie nominiert - der Preis ging jedoch an...
... Dennis (l.) und Benjamin Wolter von "World Wide Wohnzimmer" (Funk). Die Youtuber fanden auf Twitter einfache Worte. "DANKE", schrieben sie und teilten ein Foto des Abends.
Ein Jahr, nachdem die Kabarettsendung "Mitternachtsspitzen" ihr 30-jähriges Jubiläum feierte, erhielt sie 2019 den Deutschen Comedypreis in der Rubrik "Beste Satire-Show". "Mitternachtsspitzen" ist die am längsten existierende Kabarettsendung im deutschen Fernsehen.
2020 ging die begehrte Trophäe an die "heute-show" (ZDF). Somit erhielt das Format um Moderator Oliver Welke zum insgesamt sechsten Mal den Deutschen Comedypreis. Die Sendung setzte sich gegen die ZDF-Produktion "Mann, Sieber!" und die 3sat-Show "Sebastian Pufpaff - Noch nicht Schicht!" durch.
Luke Mockridge räumte vergangenes Jahr gleich doppelt ab: Schon zum zweiten Mal erhielt er den Preis als "Erfolgreichster Live-Act". Außerdem setzte er sich in der Kategorie "Beste Komikerin/Bester Komiker" gegen Ralf Schmitz, Carolin Kebekus, Martina Hill, Chris Tall und Mario Barth durch.
Zum "Besten Komiker“ wählten die Zuschauer Felix Lobrecht. Die schwangere Hazel Brugger (Bild) konnte sich über den Preis als "Beste Komikerin" freuen.
Kabarettist Özcan Coşar wählte die Jury 2019 zum "Besten Newcomer". Der Comedian veröffentlicht seit dem vergangenen Jahr den Podcast "Bratwurst und Baklava" mit Bastian Bielendorfer.
Dieses Mal ging der Titel an eine Frau: Maria Clara Groppler setzte sich gegen ihre männlichen Mitstreiter Simon Pearce und Simon Stäblein durch.
In der neu eingeführten Kategorie "Bester Comedy-Podcaster" machte einmal mehr Felix Lobrecht (Bild) gemeinsam mit Tommi Schmitt das Rennen. "Gemischtes Hack" wurde von den Zuschauern zum Sieger gewählt. Laura Larsson und Ariana Baborie von "Herrengedeck" nahmen als "Beste Comedy-Podcasterinnen" den Preis entgegen. In ihrer Dankesrede machten die beiden aber einen Verbesserungsvorschlag: Sie wüschen sich 2021 eine zusammengefasste Podcast-Kategorie. Der Sinn hinter einer Gender-Unterscheidung würde sich ihnen in diesem Fall nicht erschließen.