Heute Abend (30.Mai 2013, 20.15 Uhr, Pro7) wird zum achten Mal der Titel "Germany´s next Topmodel " verliehen. Im Finale der diesjährigen Staffel stehen Maike, Lovelyn, Sabrina und Luise. Schon im Vorfeld ranken sich zu jedem Staffelfinale allerlei Gerüchte um die Frage, ob die Gewinnerin bereits feststeht. Wir haben die Finalmädels der letzten Jahre deshalb einmal genauer unter die Lupe genommen, um etwaige Gemeinsamkeiten herauszufinden.

Topmodel-Anwärterin Luise hat es bei der erfolgreichen Castingshow "Germany´s next Topmodel 2013" bis ins Finale geschafft. Heute Abend treten Heidis vier verbliebene Kandidatinnen zum Letzten Mal gegeneinander an und kämpfen um den Titel. Luise hat gute Chancen die Show zu gewinnen. Doch eine Horrornachricht schockierte die 18-Jährige: Verdacht auf eine Krebserkrankung.

Zunächst fällt auf, dass die Finalistinnen jeder Staffel für einen jeweils anderen Typ Frau stehen. Im Finale dabei sind letztendlich immer ein blondes und ein dunkelhaariges Mädchen. Dieses Jahr zum dritten Mal ist auch ein Rotschopf mit von der Partie. Geschickt von Heidi: sie hält sich somit bis zum Schluss alle Möglichkeiten offen. Interessant ist jedoch, dass von den bisher sieben Gewinnerinnen vier Topmodels eine optische Ähnlichkeit zu Modelmama Heidi Klum aufweisen: blondes Haar. Sucht das internationale Topmodel etwa eine zweite Heidi?

Für die Shooting-Queen aus Rostock ist der Sieg zum Greifen nah.

Zwar leben Models hauptsächlich von ihrem Aussehen, aber trotzdem gilt: Schönheit ist nicht alles. Immer wieder werden von den Jury-Mitgliedern Eigenschaften wie Disziplin, Wandlungs- und Lernfähigkeit betont. Alle bisherigen GNTM-Siegerinnen haben im Laufe der jeweiligen Staffel eine enorme Entwicklung durchlaufen. Das ist es wohl, was die Profis bei ihren Nachwuchstalenten suchen: Die Fähigkeit, sich weiterzuentwickeln und damit immer näher an ein echtes "Topmodel" heranzukommen. Vom schüchternen Mädchen zum professionellen und sexy Model - so könnte das Motto der Kandidatinnen lauten.

Wissenschaftler entwickelt Formel für den Erfolg echter Topmodels.

Doch alle Disziplin und Wandelbarkeit hilft nicht viel, wenn der Kunde das Model nicht bucht. Deshalb gilt: Wer hat die meisten Jobs abgeräumt? "Germany´s next Topmodel" wird zwar nicht zwangsläufig diejenige mit den meisten Jobs, aber dennoch das Mädchen mit einigen Jobs. Denn was wäre ein Topmodel ohne Aufträge? Richtig, kein Topmodel. Die Gewinnerinnen der einzelnen Staffel konnten während der Shows mindestens drei Jobs ergattern. Aber auch Job ist ja bekanntlich nicht gleich Job. Bei GNTM gibt es nämlich "den" Job schlechthin: das Casting für den Gillette-Werbespot. Dieses Casting scheint eines der eindeutigsten Signale für die künftige Siegerin zu sein. Seit das Gillette-Casting in den Shows stattfindet haben alle Siegerinnen den Job für den Werbespot bekommen.

Top-Favoritin Luise der diesjährigen Staffel ist ebenfalls im Gillette-Werbespot zu sehen. Die 18-Jährige kommt außerdem bei den Agenturen gut an und wurde von Experten auf der New Yorker Fashion Week sogar als "Million Dollar Face" bezeichnet. Wenn das mal nichts heißen mag. Die Fotografen loben Luises Wandelbarkeit und sind begeistert von ihrer Ausstrahlung. Damit avancierte Luise ganz klar zur Favoritin der diesjährigen Staffel.

Aber die Konkurrenz schläft nicht. Maike, Lovelyn und Sabrina haben ebenfalls tolle Fotos bekommen, sehen super aus und haben das Zeug zum Topmodel. Alle vier Konkurrentinnen vereint der Ehrgeiz zu "Germany´s next Topmodel 2013" gekürt zu werden. Wir blicken mit Spannung auf das Finale heute Abend und drücken Heidis Mädels die Daumen.

Mehr zur Show gibt es bei uns ab 20.10 Uhr im Live-Ticker.

(frei)