(mgb) Nach drei Tagen heftigen Dauerregens ist das Dschungelcamp von der Außenwelt abgeschnitten. Wie geht es jetzt mit Moderatoren und den Insassen weiter, denn es hat sich in Australien inzwischen eingeregnet.

Die Sendung ist nicht mehr in Gefahr, denn schließlich reißen sich das deutsche und australische Team den, laut Bach, "nassen Arsch" auf, um die Show doch noch über die Bühne zu bringen. Doch während Moderatoren und die übrigen Camp-Bewohner unter den Wassermassen leiden, nimmt Ailton mal eben kurz ein kleines Bad im übertretenden Dschungel-Bach.

Selbst die gestern ausgeschiedene Radost Bokel, entkommt den Fluten nicht mehr und kann nicht ins wohlverdiente Hotel zurückkehren. "Ich war kurz davor zu weinen", meint sie sichtlich betrübt über die fehlgeschlagene Rückkehr. Und kaum hat sie diesen Schock verarbeitet, erreicht sie auch schon die nächste Hiobs-Botschaft: Ein Erpressungsversuch per Sex-Tape. Im Gespräch mit Sonja Zietlow und Dirk Bach kann sie allerdings aus rechtlichen Gründen keine weiteren Angaben machen. Trotzdem ist sie froh, dass sie aus dem Camp ausgeschieden ist.

A propos Camp: Wegen des Regens wird die heutige Dschungelprüfung kurzerhand in Lager der Bewohner verlegt, allerdings ohne die Moderatoren. Stattdessen erhalten die Insassen schriftliche Anweisungen. In Zweierteams müssen sie aus einem Aquarium Sterne ziehen, dieses Mal sogar ohne ekliges Kriech- und Schwimm-Getier. Stattdessen ist reine Logik gefragt, da die Essensmarken gut verknotet mit Schnüren verbunden sind. Während Brigitte-Vincent und Rocco-Kim ihre jeweils zwei erlaubten Sterne ergattern, straucheln Micaela und Ailton an den verwirrenden Anweisungen ihrer mitfiebernden Bewohner - nur ein Stern für die beiden.

Doch die gute Stimmung über die gewonnen Sterne verfliegt gleich wieder, als sich Vincent weigert den "Roboter"-Tanz zu machen. Das Fass zum überlaufen bringt der Kinderchor aus Rocco und Brigitte, die sich mit "Vincent ist ein Mädchen!" über die Weigerung auch lustig machen. Schließlich platzt dem, Verzeihung, Rabenvater der Kragen: "Ich hab schon Theaterstunden mitgemacht, da warst du noch nicht einmal geplant um Universum", giftet er Rocco an. Aber davon lässt sich Rocco die gute Stimmung nicht vermiesen, schließlich ist Flamme Kim ja noch im Camp. Und Brigitte will es bei den beiden genau wissen, schließlich hat sie beim letzen Bussi etwas "Movement" gesehen. Doch auch die männererprobte Blondine bekommt nicht mehr aus den Turteltäubchen heraus.

Das junge Glück wird auch noch etwas länger dauern, denn Ailton muss das Camp verlassen. Allerdings sehr zum Ärger von Vincent Raven, der sich inzwischen nichts sehnlicher wünscht als zu seinen Raben zurück zu kehren. Aber wie geht es nun in der Flut-Hölle weiter? Zumindest scheint wieder die Sonne, das Camp ist aber noch immer abgeschnitten. Doch wenn sich das gute Wetter weiter durchsetzt, dürften die weiteren Folgen gesichert sein.