(cze) - Ein Drittel der Dschungelzeit ist um. Die Luft im Camp ist zum Schneiden und das liegt nicht nur an den subtropischen Temperaturen. Jeder mault inzwischen jeden an, ein Streit zwischen Silva und Georgina eskaliert und Joey will heim. Die einzige, die weiter die Ruhe selbst ist, ist Mutti Olivia. Stellt sich nur die Frage - wie lange noch?

"Geh doch zu Hause, du alte Scheiße"

Wurde aber auch Zeit: Der Lagerkoller ist da. Handgreiflichkeiten gibt es noch keine zu berichten, lange kann das aber auch nicht mehr dauern. Vor allem, wenn sich alle weiterhin auf Georgina einschießen. Die ist von ihrer Rekordjagd nach den meisten Dschungelprüfungen in Folge ohnehin leicht gereizt, wenn sie dann aber auch noch dumm angeschaut wird, ist alles zu spät. Zur Veranschaulichung gibt es an dieser Stelle einen typischen Dialog:

Georgina: "Gibt es schon Essen?"
Allegra (wirft Georgina einen fragenden Blick zu).
Georgina: "Du musst gar nicht so dumm gucken, Allegra!"
Silva: "Reiß dich zusammen, Georgina!"
Fiona: "Vor allem musst du Respekt vor Älteren haben!"
Georgina (schreit): "Weißt du, wie die mich gerade angeguckt hat?"
Fiona: "Das ist noch lange kein Grund beleidigend zu werden."
(Alle brüllen durcheinander und gehen auf Georgina los.)
Allegra: "Du bist keine Prinzessin und wir sind nur für dich da! Leg dich nicht mit mir an, kleines Mädchen!"
Silva: "Übrigens macht Allegra gerade deinen Job mit dem Abwaschen."
Georgina: "Ich war grad im Interview!"
Silva: "Ach komm, du hast immer irgendwas!"
Georgina: "Ja, klar ... Ach komm, fick dich! Ich geh jetzt nach Hause."
Silva (ruft): "Ja, geh doch. Geh doch zu Hause, du alte Scheiße!"

Der kleine Joey will nach Hause

Derweil hat Joey genug vom Camp und würde gerne die Heimreise antreten. Vollkommen nachvollziehbar, wenn man den Grund für sein Unbehagen kennt: Er kann einfach nicht aufs Klo. Daran sind schon ganz andere zugrunde gegangen. Wie die anderen Insassen es schaffen, den Ex-DSDS-Krächzer zum Bleiben zu überreden? Ganz einfach: Silva stellt ihm nach dem Campaufenthalt Besuche im Burger- und Steakhaus in Aussicht und Claudelle verzieht das Gesicht zu bizarren Grimassen. Das hat bislang noch bei jedem Kind funktioniert.

Die nächste Beichte

Endlich wird uns klar, warum Patrick Nuo ungefragt von seiner Sucht nach Pornografie erzählt hat. Er wollte sich damit zum Beichtvater des Camps machen - denn so einem kann man ja alles erzählen, denken sich wohl die anderen Bewohner, es ist auf keinen Fall peinlicher oder schlimmer als eine Porno-Sucht. Seine Strategie geht auf: Nach Joeys Drogengeständnis packt jetzt Fiona aus.

Das Model breitet unter die Tränen die Krankengeschichte ihrer Mutter aus: Diese sei seit geraumer Zeit "immer krank": Oberschenkelhalsbrüche, Hexenschüsse, Verdacht auf Multiple Sklerose und seit einigen Jahren Trigeminusneuralgie - eine Nervenreizung, die zu heftigen Gesichtsschmerzen führt. Eine sicherlich tragische Geschichte. Und sicherlich keine, die man mit einem Millionenpublikum teilen sollte. Geschweige denn mit Patrick Nuo.

Die Dschungelprüfung

Ach ja, eine Prüfung ist natürlich auch noch zu absolvieren. Die ist heute aber vergleichsweise langweilig und harmlos - es gibt nämlich überhaupt nichts Ekliges zu essen. Vielmehr müssen die Kandidaten unter dem Motto "Abgebrannt" zu einer Plattform in einem See schwimmen, dort einen Stern greifen und über eine Feuerwand hinweg wieder ins Wasser springen. Anschließend gilt es, zum gegenüberliegenden Ufer zu schwimmen, einen rutschigen Abhang hinaufzuklettern und den Stern auf die dortige rote Zielstange stecken. Klingt gar nicht so schwer, und tatsächlich schaffen es Georgina (wer sonst?) sowie ihren beiden Mitstreiter Patrick und Allegra, sieben Sterne zu ergattern.

Apropos Georgina: dreimal dürfen Sie raten, wer am Schluss der Sendung für die nächste Dschungelprüfung nominiert wurde? Richtig! Es ist wieder mal Georgina!