Im australischen TV-Dschungel sorgte Elena Miras für ordentlich Krawall. Nach ihrem Auszug wirkt sie im Interview allerdings eher wie ein braves Kätzchen.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Ganz knapp verpasste sie das Halbfinale: Am Donnerstag wurde Elena Miras bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" von den Zuschauern überraschend rausgewählt. Der Schweizer Reality-TV-Star lieferte den RTL-Zuschauern mit seiner aufbrausenden Art ordentlich Gesprächsstoff. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news ist sie nach ihrem Auszug allerdings durchaus milde gestimmt - und lässt auch die von ihr mehrmals angedeutete Wendler-Bombe nicht platzen.

Elena Miras: "Die Nerven liegen blank"

"Ich glaube, es gab Tiefen und Höhen im Camp. Wir hatten wenig Essen, wir hatten wenig Schlaf, so entstehen diese Diskussionen", erklärt die 28-Jährige und betont, dass sich nicht alle Menschen zwangsläufig miteinander verstehen könnten. Zudem dürfe man "nicht vergessen, dass das eine Extremsituation ist". Die Nerven liegen kurz vor dem großen Finale der Sendung "einfach blank".

Kein Groll, auch nicht gegen Sven Ottke

Einen Groll hegt die Schweizerin nach ihrem Ausscheiden gegen niemanden ihrer Camp-Kollegen. "Wir gehen nicht alle als Freunde aus dieser Sendung raus, aber als Menschen, die sich normal begegnen können", sagt sie. Sie finde es außerdem "stark, dass wir alle ganz normal Tschüss gesagt haben", so Miras.

Ihre Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Profi-Boxer Sven Ottke hat Elena Miras nach eigener Aussage sofort aus der Welt geschafft. "Wir haben danach wieder zusammen gelacht und uns ganz normal verabschiedet", betont sie.

Thema Claudia Norberg ist gegessen

Die Meinung des Reality-TV-Stars zu Wendler-Ex Claudia Norberg hat sich durch die Teilnahme an "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" scheinbar stark verändert, weshalb Elena Miras auch die so oft angekündigte Wendler-Bombe nicht platzen lässt. "Ich habe erklärt, dass ich etwas zu sagen habe und dass ich dieser Person eine Chance geben will", erläutert sie. "Claudia und ich hatten unsere Meinungsverschiedenheiten. Ich habe ihr mitgeteilt, was ich denke, danach war das Thema gegessen."

"Sie ist eine tolle Frau"

Im Camp haben Miras und Norberg normal zusammengelebt, sich scheinbar sogar einander angenähert, wenn man die Worte der 28-Jährigen richtig deutet. "Ich habe Claudia auf eine ganz andere Art und Weise kennengelernt. So will ich das auch mitnehmen. Eine positive Erinnerung an Claudia. Sie ist eine tolle Frau", lobt Miras, weshalb sie "zu diesem Thema nichts mehr zu sagen" habe.

Prince Damien soll die Dschungel-Krone tragen

Als Gewinner wünscht sich Miras "Deutschland sucht den Superstar"-Sieger Prince Damien, "weil er einfach so liebenswert ist". Der 29-jährige gebürtige Südafrikaner habe sie im Camp stets aufgebaut. "Ich hoffe sehr, dass er diese Liebe von den Zuschauern zu spüren bekommt, weil er das verdient hat."

Alle Folgen von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gibt es auch bei TVNow. (cam/wag)  © spot on news

Dschungelcamp 2020: So schätzt Jan Sokolowsky seine Ex Elena Miras ein

Wie findet Jan Sokolowsky seine Ex Elena Miras im Dschungelcamp? Promiflash hat es verraten.