"Ich kann nicht mehr!": Danni Büchner wirft nach Darkroom-Prüfung fast hin

Nach einer Darkroom-Dschungelprüfung stellt die Büchner-Witwe alles in Frage - und sinniert über einen Auszug.

"Es ist Druck auf dem Kessel, man hört's schon pfeifen", unkte Sonja Zietlow zu Beginn von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" (RTL) und dann flogen die Fetzen: Die "Venusfalle" schnappte nach der "Schwarzen Witwe" und ein Camper war kurz davor, das Handtuch zu werfen. Und wer trägt die Schuld? RTL! "Ihr seid Unmenschen!" tönte es im Dschungel!
Danni Büchner ist immer noch da. Maulend und missverstehend. "Ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht, warum man mich so hasst. Ich bin doch nur eine Mutter, die Geld für ihre Kinder verdienen will." Sonja Zietlow adelte sie deshalb mit dem Inge-Meysel-Titel "Mutter der Nation". Und änderte den Sendungstitel in "Ich bin Mama - Holt mich hier raus".
Da schnappte - endlich - die "Venusfalle" Sonja Kirchberger nach der "Schwarzen Witwe": "Du brauchst nur den Satz zu sagen, dann bist du raus." Danni erblasste: "Aber dann brech ich die Show ab." Sonja, mit eis(kalt)blauen Augen: "Nein, die Show läuft auch ohne dich weiter." Wahre Worte, aber woher die schlechte Laune, Sonja?
"Mir geht's super hier!", sagte Sonja. Mag sein, aber bei einer Sache verstand sie keinen Spaß: bei Sonnencreme. "Ich bestehe jetzt auf meinem Sonnenschutz", forderte sie im Telefonhäuschen. Und als es nicht gleich flutschte, wurde sie fuchsig: "Lass es nicht emotional werden hier. Wir sind keine Freunde, wir haben nur eine Geschäftsbeziehung!"
Lautsprecherin Elena Miras dagegen war ganz leise. Und ihr war schummrig zumute. Klar, wer will schon gerne mit Danni in eine Dschungelprüfung? Aber auf dem Weg dorthin erlitt Elena einen Schwächeanfall. Sie wurde vom Doc gecheckt, von den Kameras gefilmt - und tickte aus. "Ihr filmt mit drei Kameras, wie es mir schlecht geht? Ihr seid Unmenschen!"
Danni eilte herbei, Elena zu kosen und zu trösten und aufzubauen. Auf ihre Art. In dem sie über ihr Schicksal jammerte. "Wie sie Mütter quälen! Die wählen mich und lachen sich auf dem Sofa schlapp. Ich hasse Menschen, ey. Ich bin doch nicht der Sendungsclown." Das war zu viel für Elena: "Jetzt bereue ich, dass ich hier bin, auf jeden Fall."
Die anderen Camper nahmen's mit Humor. Markus Reinecke ("Never change a winning team!)" schrammte hart am Zynismus vorbei, als das Prüfungsduo benannt wurde. "Zwenni" Ottke motivierte ungewollt mehrdeutig: "Wir erwarten nix!" Und kaum waren die Prüflinge weg, sang man im Camp "Über den Wolken". Humor ist, wenn man auch hungrig lacht.
Zwei Mariachi-Mucker empfingen die Prüflinge. Denn, ja, Elena trat zur Prüfung an: "Hoffentlich werd' ich ohnmächtig, dann habt ihr das Problem!" Sonja Zietlow litt und fühlte mit: "Elena, du siehst nicht gut aus. Schnupfen? Husten?" Daniel Hartwich erkannte, dass es echt ernst stand: "Elena ist fertig, die hat kein Schimpfwort zu uns gesagt!"
Wenigstens Dr. Bob war noch gut drauf. Aber auch er wusste schon um seine Pappenheimer: "Es ist eine Dschungelprüfung, nicht das Ende der Welt." Das jedoch sah vor allem Danger-Danni anders. Weshalb Daniel auch vorbaute: "Es sind keine Tiere in unserem 'Verlies Navidad", die euch töten."
Sterne suchen inmitten von Tieren? Kannte Danni schon. Aber das alles angekettet an die Partnerin und vor allem im Stockdunklen - da blieb selbst der maulenden Myrte des Dschungelcamps kurz die Sprache weg. Elena nahm es fast apathisch hin, aber ihr dämmerte schon: "Ich denke schon, dass ich für zwei kämpfen muss."
Frei nach Schiller: Durch diese Gasse muss die Hohle kommen. Hand in Hand tapsten Danni und Elena dem Verlies entgegen - und blieben stocksteif stehen, kaum war die Tür hinter ihnen zugeschlagen. So würden sie wohl noch heute stehen, wenn Elena nicht irgendwann gesagt hätte: "Wir müssen was tun." Eine Erleuchtung! Und das im Darkroom!
"Wir müssen die Ruhe bewahren! Wir brauchen Essen. Für die Truppe!" Die vorher schwache Elena wurde mit jedem spitzen Schrei von Panik-Danni cooler. Danni: "Da hat was gepisst!" Elena: "Ist doch egal." Danni: "Mich hat was geleckt!" Elena: "Aber lecken darf es doch!" Danni: "Das ist Horror!" Elena: "Drauf geschissen. Wir brauchen die Kacksterne!"
Warum lag da eigentlich Stroh? Um Sterne zu verbergen! Die meisten verblassten unentdeckt im Verlies. Kein Wunder, die Such-Technik war ausbaufähig. Minutenlang verharrten beide an einem Fleck, dann klopfte Danni die Wände (!) und Decken (!!) nach Sternen ab. Immerhin: Zwei Sterne wurden ertastet. Von Elena. Irgendwie logisch.
Zwei Sterne. "Dank Elena", wie Danni eingestand. Elena sah auch klar: "Ich bin enttäuscht, wir waren viel zu langsam." Und: "Wäre Danni alleine gewesen, wär sie gar nicht in den Raum rein." Danni: "Ich hatte ne Panikattacke. Soll ich mich entschuldigen? Soll ich mich die Brücke runterstürzen?"
Bei Danni ging die Stimmung dann nur noch runter. Marco Cerullo hatte immerhin Schwankungen. Von "Boah, ultra-langweilig hier, ich sitz nur meine Zeit ab" über "Mir geht's geil, ich will hier gar nicht weg" und zurück zu "Kein Bock. Weiß nicht, ob das so schlau war, hier reinzugehen". Dann aber hatte er einen Geistesblitz.
Marco kann nämlich den "Energiestoß". Dafür braucht man "voll die lange Ausbildung", wie er berichtete, und dann nimmt man Energie von überall ("Von Bäumen, der Lampe, der Kamera."). Mit einem Energiestoß vertrieb er eine Spinne. Kein Wunder, denn: "Ich hab den schwarzen Gürtel." Markus: "Ach, wo haste den gekauft?" Da hat auch die Spinne gelacht.
Sonja tut sich zunehmend schwer mit der Tatsache, dass Danni und Elena die ganze Dramaturgie bestimmen und alle anderen abtauchen. Bei der Verkündung des Zuschauervotings ("Idiotentest") kürzte sie rigoros ab. "Prince Damien, Claudia, Sven, Markus, Toni, Raúl - ihr seid es nicht. Ihr könnt weiter langweilig bleiben."
Klar: Elena und Danni müssen/dürfen auch am Donnerstag wieder ran. Sonjas Erwartungen sind nicht groß. "Danni hat in sechs Prüfungen elf Sterne geholt. Das schafft Thorsten Legat in einer - auch wenn's nur zehn Sterne gibt." Ach, der personifizierte Running Gag "Kasalla" war auch da. Und las tatsächlich Kafka. Und zwar genau dieses eine Wort.