Keine Schoki im Dschungelcamp: Angelina Heger hat Australien vorzeitig verlassen. "Mir geht es nicht gut und deswegen gehe ich jetzt", lautete die Begründung der früheren "Bachelor"-Kandidatin. Angeblich verzichtet die Blondine mit ihrem Ausstieg bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" nicht nur auf eine weitere Woche auf dem Fernsehbildschirm, sondern auch auf eine Menge Geld.

Es hat sich angedeutet: Seit Tagen war Angelina Heger schlecht gelaunt, schimpfte über das Essen im Dschungelcamp und verlangte nach Schokolade. Am achten Tag reichte es ihr dann. Direkt nach der Dschungelprüfung verkündete die Ex-"Bachelor"-Teilnehmerin ihren Ausstieg: "Ihr wisst, mir geht es nicht gut und deswegen gehe ich jetzt." Mit dem berühmten Spruch besiegelte sie ihre Entscheidung: "Ich muss jetzt diesen blöden Satz sagen: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"

Tag acht im Dschungelcamp war wahrlich märchenhaft.

Angelina Heger: "Ich kann einfach nicht mehr"

Die Belastungen im Dschungelcamp waren Angelina wohl zu viel: "Ich bin körperlich und psychisch am Ende. Ich kann einfach nicht mehr", begründete sie ihren Entschluss am Dschungel-Telefon. "Ich habe keine Kraft mehr. Ich könnte den ganzen Tag nur schlafen. Mein Körper sagt: 'Bis hierhin und nicht weiter!'"

Eine etwas seltsame Erklärung fand Angelina im Gespräch mit Walter Freiwald. "Ich glaube einfach, dass ich für das Ganze hier zu jung bin", sagte die 22-Jährige zu dem 38 Jahre älteren Moderator. Walter widerspricht ihr dann auch prompt: "Na, vielleicht nicht zu jung, aber ..." - "Nicht stark genug", ergänzt Angelina.

Angelina Heger hält bei Dschungelprüfung durch

Zur Dschungelprüfung konnte sich die Blondine immerhin noch durchringen - "damit das Team Essen bekommt". Mit Heimweh habe ihr Abbruch aber nichts zu tun, sagte Angelina der "Bild"-Zeitung. Dem Blatt zufolge bekommt sie nach ihrem vorzeitigen Ende nur die Hälfte der Gage ausbezahlt. Angeblich hat sie auf 22.500 Euro verzichtet.

Angelina ist nicht die Erste, die vorzeitig aus dem Dschungelcamp aussteigt. Vor ihr brachen auch schon gestandene Männer wie Michael Wendler, Martin Kesici, Helmut Berger und Dustin Semmelrogge ab. Dolly Buster hielt sogar nur zwei Tage durch. (com)