Eine Verschwörungstheorie hält sich seit drei Jahren hartnäckig im Netz: Um Kosten zu sparen, dreht RTL das Dschungelcamp gar nicht im australischen Dschungel, sondern in der Badewelt "Tropical Islands" in der Nähe von Berlin. Wir haben mal nachgefragt.

Die Trolle sind wieder unterwegs: Wie jedes Jahr, gibt es auch zum Dschungelcamp 2016 die Internet-Alleswisser, die längst erkannt haben wollen, dass alles Fake ist. Kakerlaken nicht echt, Dschungel nicht echt, Sophia Wollersheims Brüste - egal.

Ein Gerücht hält sich dabei seit Jahren beständig: Das Dschungelcamp wird gar nicht in Australien gedreht, sondern bequem in Deutschland - im "Tropical Islands" nahe Berlin.

In der dauerbeheizten Urlaubsanlage gibt es verschiedene Swimming Pools, ein angeschlossenes Hotel und sogar einen Bereich mit tropischen Pflanzen und Tieren. Perfekt für Dschungelcamp-Dreharbeiten also, oder?

Janet Schulz ist die Pressereferentin des "Tropical Islands" und kann darauf angesprochen nur lachen: "Seit drei Jahren wird das immer wieder von einzelnen Menschen im Internet so hingestellt - und manche Leute glauben das tatsächlich."

Natürlich sei an der Verschwörungstheorie nichts dran: "Wenn es sein muss, kann ich das nochmal ganz klar sagen: Bei uns wird das nicht gedreht."

Vorfreude auf die Phantom-Promis

Die Mitarbeiter des "Tropical Islands" sehen die Sache inzwischen mit Humor. In einem Facebook-Post freuten sie sich zum Beginn des Camps auf die ganzen Promis, die jetzt wieder bei ihnen einziehen würden.

Dass das Camp nicht bei ihnen gedreht wird, haben die Trolle anscheinend inzwischen eingesehen: "Dieses Jahr hat sich das verlagert und es gibt einige, die im Internet behaupten, RTL würde das jetzt in der Therme Erding machen."

Immerhin kommen immer wieder Kamerateams ins "Tropical Islands", um die tropischen Pflanzen als Kulisse für Berichte über das Dschungelcamp zu benutzen.

Sollte RTL tatsächlich einmal anfragen, ließe sich laut Janet Schulz auch bestimmt etwas organisieren: "Man könnte das Dschungelcamp in einem gewissen Rahmen schon bei uns machen. Aber nicht bei laufendem Betrieb. Und bei dem, was RTL uns dann zahlen müsste, um die entgangenen Einnahmen auszugleichen, könnten sie auch gleich nach Australien fliegen."