RTL hat einen neuen Dschungelkönig: Menderes Bagci gewinnt das Dschungelcamp 2016 und verweist seine Mitstreiter Sophia Wollersheim und Thorsten Legat im Finale auf die Plätze 2 und 3.

Einen Überraschungssieg kann man es nicht gerade nennen: Menderes Bagci ist Dschungelkönig 2016!

Im Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wählten ihn die Zuschauer vor Sophia Wollersheim (Platz 2) und Thorsten Legat (Platz 3) auf den Dschungelthron. Damit gelang ihm das, was ihm als Dauerkandidat bei DSDS immer verwehrt blieb.

Bei der Verkündung war der 31-Jährige sichtlich gerührt und brach in Tränen aus.

Helena Fürst zieht aus – und alle so "Yes!"

Am vorletzten Tag hatten die Zuschauer endgültig genug von Helena Fürst und riefen nicht mehr für sie an. Die Viertplatzierte musste das Camp folglich noch vor dem Finale verlassen.

Da machte sich Erleichterung breit – sowohl bei der 41-Jährigen selbst, als auch bei Thorsten ("Yes! Tschaka! Yes! […] Das ist so geil!") und Sophia ("Danke, liebe Zuschauer!").

Spannend! Der Dschungel könnte eine Liebesgrotte bekommen.

Während die beiden den Rauswurf feierten, verabschiedete sich Helena herzlich von Menderes und gab ihm noch ein paar Tipps mit auf den Weg: "Mache alles nieder, esse alles auf, gehe überall durch, ja?" – Also tue all das, was ich in den letzten zwei Wochen nie getan habe, quasi.

Und als wären diese Tipps für Menderes nicht schon nutzlos genug, startete die Fürstin auch noch einen Wahlaufruf: "Liebe Zuschauer! Jetzt habt ihr einen neuen Favoriten: Menderes! Ruft für ihn an!"

Auf die Unterstützung der wohl meistgehassten Dschungelcamp-Kandidatin 2016 hätte Menderes wohl verzichten können, aber na ja.

Geschadet hat es ihm offenbar nicht.

14-Sterne-Dinner zum Dschungelabschied

Ein letztes Mal mussten die drei verbliebenen Star-Camper in der Finalshow zur Dschungelprüfung antreten. Sie konnten sich ein wahres Festessen erspielen, und da so ein opulentes Dinner nun mal aus mehreren Gängen besteht, bekam jeder seine eigene Prüfung.

Thorsten durfte sich um die Vorspeise kümmern. Dazu musste er fünf Sterne aus einem mit Getier und Gekröse gefüllten Plexiglastunnel befreien - und zum Teil mit der Zunge aus ihrer Verankerung lösen.

Ehrensache für Thorsten "Terminator" Legat: Der Ex-Fußballer bewies ungeahnte Zungenfertigkeit und holt alle Sterne. Das Entree steht.

Sophia war für den Hauptgang zuständig. Passend dazu bekam sie fünf Gänge serviert, die sowohl aus einer ihrer Lieblingsspeisen, als auch aus einer Dschungelcamp-typischen "Delikatesse" bestehen.

Ehrensache für die Wollersheim: Sie ließ sich nicht von Obstsalat und Pommes verführen und griff stattdessen brav zu Schweinehoden und Krokodilvagina. Nur bei den lebenden Mehlwürmern weigerte sie sich. Damit gab's nur vier Sterne für den Hauptgang.

Menderes war letztlich für das Dessert verantwortlich. Dafür musste er in einer stockdunklen Grube ausharren, wo sich 40 Schlangen zu ihm gesellten. Für jede verstrichene Minute gab es einen Stern.

Mit Schlangengruben kennt sich Menderes nach über zehn Jahren DSDS-Dauerteilnahme scheinbar bestens aus. "Ich finde das ganz angenehm", lautete sein Urteil.

Man kann sich vorstellen, dass er schon derbere Demütigungen erlebt hat. Er hält es fünf Minuten aus und verdient fünf Sterne.

Summa summarum bekamen die drei Finalisten ein 14-Sterne-Menü aufgetischt - von Bruschetta über Steak mit Pommes zu Mousse au Chocolat und Zitronensorbet, angesichts dessen Thorsten den Tränen nahe war.

Man kann es ihm nicht verdenken: Es ist ein fürstliches Mahl – und das ganz ohne Helena.

Weitere Infos zum Dschungelcamp