Am zehnten Tag im RTL-Dschungelcamp muss Ricky die Koffer packen. Zusammen mit Jürgen rockte er zwar die Dschungelprüfung, doch Punkte beim Publikum brachte ihm das nicht. Zu sehr hängt dem sensiblen Moderator sein Streit mit Dschungel-Furie Helena Fürst noch nach.

Wer ist raus aus dem Dschungel?

Ricky Harris. Zum Abschied durfte er nochmal in eine Dschungelprüfung - aber das Dschungelcamp ist für ihn ebenso Vergangenheit, wie der Haarwuchs über seiner Stirn.

Jürgen und Ricky rocken die Dschungelprüfung

Die Camp-Bewohner legen die Verantwortung für das Abendessen am Sonntag in die Hände von Jürgen, der sich zur Unterstützung einen Partner aussuchen darf. Gemeinsam mit Ricky tritt er zur Dschungelprüfung "Altventskalender" an. Dabei wird Jürgen zum Kletterer und Sternsammler. Seine Aufgabe ist es, bestimmte Türen eines überdimensionalen Adventskalenders zu öffnen. Dazu muss er an dem Kalender hoch klettern, um an die Türen zu gelangen. Allerdings befindet sich (neben allerlei Getier) nur in acht der Türen jeweils ein Stern. Welche das sind, findet Ricky unten heraus, indem er in einem Haufen wirklich alter "Weihnachtsgeschenke" nach Nummern suchen muss. Die Zusammenarbeit funktioniert und die beiden holen wie Thorsten Legat am Vortag die volle Punktzahl.

Thorsten platzt der Kragen

Wenn man vom Teufel spricht. Denn Thorsten zeigt sich nach seinem Gefühlsausbruch bei eben erwähnter Dschungelprüfung am Sonntag wieder von seiner bärbeißigen Seite. Die Faulheit mancher (weiblicher) Camp-Mitbewohner zehrt an den Nerven des leicht reizbaren Fußball-Trainers: "Spülen, das können heute die Damen. Die machen ja gar nix. Die fragen ja noch nicht mal, ob sie was machen können. Die machen gar nix. Das ist Kacke. Das regt mich schon wieder auf. Das sind aber auch Grazien. Die können sich hier nicht jedes Mal verpissen. Vor allem Nathalie, die geht ja an allem vorbei. Die steht auf, will essen und pennt wieder. Mehr macht die nicht. Das geht mir so auf den Sack. Die ist 19 Jahre alt. Die muss sich anbieten."

Sophia, die gerade vom Duschen kommt ist da ein gefundenes Fressen für Thorsten: "Hey, guck mal, was wir alles hier machen. Wir gehen 16.000 Mal rauf und runter, Holz holen, Feuer machen, Wasser holen, rauf runter …" die dralle Blondine will das jedoch nicht auf sich sitzen lassen: "Du kannst jetzt nicht von mir verlangen, dass ich in den nassen Sachen anfange zu spülen. Ich mache hier sehr viel. Thorsten, ich glaube nicht, dass wir uns darüber unterhalten brauchen!" Bahnt sich da etwa eine neue Fehde an?

Welche Situation war besonders skurril?

Die bislang erbittertste Fehde tragen noch immer Ricky Harris und Helena Fürst aus. Seit der gemeinsamen Nullnummern-Dschungelprüfung am achten Tag, herrscht zwischen den beiden Eiszeit. Das nagt zunehmend an dem sensiblen Ex-Talkmaster. Im Dschungeltelefon schüttet er sein Herz aus. Zu allem Überfluss wird er währenddessen auch noch beim Verteilen der Bananen-Ration vergessen. Zurück am Lagerfeuer will Ricky den Streit dann ein für alle Mal aus der Welt schaffen. Völlig unvermittelt geht er auf die gerade kochende Helena zu und drückt diese an sich. Das kommt allerdings eher mittelgut an. Fürstin Helena harsch: "Mein Zeug brennt an!" Doch Ricky lässt nicht locker: "Du bist mir wichtig!" Helena unbeeindruckt: "Gut, dann Peace!"

Als Ricky stunden später bereits schläft, machen sich Thorsten und Brigitte dann auch noch über ihn lustig. Thorsten äfft den armen Kerl sogar nach. Brigitte: "Das war ein großes Tag für Ricky. Dieser Morgen war ein bisschen Scheiße. Dann hat er die Schlange bekommen und dann am Abendessen keine Banana! Alles zusammen ein schlechter Tag für Ricky!

Und sonst so?

Nach ihrer Rauswahl am Abend zuvor, heißt es für Jenny Elvers Abschied nehmen. Sonderlich traurig scheint sie darüber nicht zu sein. Immerhin kann sie draußen wieder rauchen so viel sie will. Die fünf Zigaretten, mit denen die rauchenden Camper pro Tag auskommen müssen reichen ihr nämlich offensichtlich nicht: "Also, ich rauche zu Hause eine halbe Schachtel ungefähr am Tag. Und wenn man hier die Diskussion um die Zigaretten sieht, denkt man bestimmt die raucht so drei, vier Schachteln. Aber hier ist ja eine andere Anspannung, und ich habe immer so einen widerlichen Geschmack im Mund – und zwar nicht Zigaretten – so von dem wenigen Essen."

Der Nikotin-Entzug macht auch Brigitte schwer zu schaffen. Nach dem aufstehen dauert es mit der Zigaretten-Lieferung für den Geschmack der Dänin zu lange: "Es ist jetzt Tag, mein Tag hat angefangen. In meinem Contract steht fünf Kippen am Tag. Hallo, wo sind sie?" Spätestens nach dem Finale am kommenden Samstag darf dann auch Brigitte wieder nach Herzenslust qualmen.

(lug/mom)