Gina-Lisa Lohfink (30) überraschte an Tag 6 im Camp mit einer traurigen Lebensgeschichte.

Wenn erst einmal die Fassade bröckelt, kommen zuweilen Züge zum Vorschein, die wohl kaum einer erwartet hätte. So auch im Fall Gina-Lisa Lohfink.

Im Dschungelcamp überraschte sie Mitcamper und Zuschauer mit einer traurigen Beichte. Die Frage nach ihrem Beziehungsstatus trat eine regelrechte Emotions-Lawine bei ihr los – dabei wollte Gina-Lisa über ihr Liebesleben eigentlich gar nicht sprechen. Doch dann konnte die ehemalige GNTM-Teilnehmerin nicht mehr an sich halten.

Ein kaputtes Ego und viele weise Worte

"Ich glaube, ich werde nicht so akzeptiert wie ich bin und jeder versucht mich immer zu verändern. Und ich denke dann so: bin ich denn so verkehrt?" Kader Loth (44) analysierte im Eilverfahren: "Dann suchst du dir schwache Männer aus. Schwach!"

"Die Falschen, glaube ich. Immer werde ich fertig gemacht … 'Äh, wie siehst du aus? Bleib' zuhause, du darfst nicht raus, du darfst nicht dahin.' Warum? Ich kann doch nicht den ganzen Tag eingesperrt bleiben. Ich mache alles, ich putze, ich koche, ich arbeite wie 'ne Geisteskranke."

Und dann schaltete sich wieder Kader "Die Weise" Loth ein: "Aber Schätzchen, du musst dich nicht übers Putzen und Kochen definieren. Du bist doch mehr, du bist ein toller Mensch, ein Typ bist du. Verstehst du? Das können die Männer machen, das Kochen, uns verwöhnen. Du brauchst einen Mann, der dich auf Händen trägt, andere Werte in dir sieht, dich schätzt." Auch Gina-Lisas Ex-Freund Marc Terenzi (38) stimmte Kader zu.

Dschungelcamp 2017: Gina-Lisa: "Ich wurde geschlagen"

© RTL Television

Breakdown im Dschungeltelefon

Dass sie in ihrer Vergangenheit viel einstecken musste, verriet das Model vor der Kamera im Dschungeltelefon. "Ich bin an ganz viele falsche Menschen geraten und an böse, die mir wirklich wehgetan haben. Mit mir wurde viel schon gemacht. Trotz allem vertraue ich immer wieder." Krass: Auch Schläge nahm Gina-Lisa hin. Sie lasse sich extrem viel gefallen. Doch nun sei Schluss damit, sie lasse sich zukünftig nicht mehr unterdrücken.

Ausweg: Dschungel-Therapie?

Dass sie einiges aufzuarbeiten hat, ist dem TV-Starlet mit den vielen Tattoos bewusst. "Ich habe manchmal gedacht, ich habe mein Lachen verloren. Aber der Dschungel hat es mir wiedergegeben."

Das Leben der Lohfink

Gina-Lisa Lohfink wuchs nach der Trennung ihrer Eltern bei ihren Großeltern auf. Nach einer Ausbildung zur Arzthelferin nahm sie bei zahlreichen Schönheitswettbewerben teil. In der dritten Staffel von "Germany's Next Topmodel" landete sie auf dem 12. Platz.

Danach war die Hessin mit dem losen Mundwerk immer wieder im TV zu sehen. Gerichtliche Auseinandersetzungen wegen verschiedener Sextapes brachten Gina-Lisa immer wieder in die Schlagzeilen. Ihre musikalischen Projekte blieben eher bedeutungslos für ihre Karriere. (LA)   © top.de